volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erster Heimauftritt als Tabellenführer

volleyballer.de

2. Bundesligen: Erster Heimauftritt als Tabellenführer

17.11.2022 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 360 Ansichten

Die jungen Raben haben einen Lauf: Saisonübergreifend verließen sie in Lohhof bereits zum fünfzehnten Mal in Folge das Feld als Sieger. Wenn es nach dem Willen der Gastgeberinnen geht, soll diese Serie auch im ersten Heimspiel als Tabellenführer gegen den TV Planegg-Krailling bestehen bleiben.

Erster Heimauftritt als Tabellenführer - Foto:  Roland Regahl

Die Raben wollen sich auch gegen Planegg durchsetzen. (Foto: Roland Regahl)

Nach dem überzeugenden Auftritt beim SV Lohhof steht am Samstag um 15 Uhr bereits das nächste Bayernderby auf dem Programm. Mit den Mädchen aus dem Münchner Westen stellt sich eine Mannschaft in der Ballsporthalle vor, die im bisherigen Verlauf der Saison zu überzeugen wusste. Für manche eher unerwartet nimmt sie derzeit den sechsten Tabellenplatz ein und hat auch nur vier Punkte weniger aufzuweisen als die Roten Raben. Das Team von Trainer Josef Wolf überraschte mit Erfolgen beim Zweiten Freisen (3:2), gegen Lohhof (3:0), beim VCO Dresden (3:0) und gegen den VC Wiesbaden II (3:1). Dem stehen lediglich Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften Grimma und Dingolfing entgegen. Vor zwei Wochen hatte sich Planegg in Unterhaching zwar etwas mehr vorgenommen, doch mussten die Gäste nach der 2:3-Niedrelage mit einem Punkt zufrieden sein. Dennoch ist man bei den Oberbayerinnen mit dem bisherigen Abschneiden überaus zufrieden.

Planegg-Krailling stellt eine sehr erfahrene, ausschließlich aus deutschen Spielerinnen bestehende Mannschaft, die sich mit dem Neuzugang Anna Rosenow vom Meister Dingolfing noch einmal verstärkt hat. Angeführt werden die Mädchen um die Ex-Räbin Chantal Martin von Lucia Kaiser, die glänzend Regie zu führen versteht und schon fünfmal als beste Akteurin geehrt wurde. Nicht zu verachten sind auch der Mittelblock mit Julia Horst und Janina Kroll sowie die Außenangreiferinnen Julia Ziegler und Chiara Lukes. Auf jeden Fall wird Planegg alles in die Waagschale werfen, um den favorisierten Raben Paroli bieten zu können.

Mittlerweile haben sich die Mädchen um Zuspielerin Anna Wagner daran gewöhnt, nicht mehr als aufstrebende Nachwuchsmannschaft zu gelten, sondern als ein gefestigter Konkurrent, der in der zweiten Liga alle Teams schlagen kann. Die Raben agieren mit einer Abgeklärtheit und Konstanz, die man einer solch jungen Mannschaft - mit Ausnahme von Jordan Wolfe, Allysha Sims und Michaela Bertalanitsch-Hoch gehören alle den Jahrgängen 2002 bis 2005 an - kaum zutrauen würde. Aber die lang anhaltende Siegesserie hat das Selbstvertrauen gestärkt, sodass auch bisweilen zu konstatierende Schwächephasen schnell und problemlos überwunden werden. Die Mannschaft trainiert ungemein intensiv und geht jede Partie mit höchster Konzentration und Motivation an. Da die Vilsbiburgerinnen über alle Positionen punkten können, sind sie für jeden Gegner nur schwer auszurechnen. Darüber hinaus funktioniert die Annahme-, Abwehr- und Blockarbeit richtig gut. Der druckvolle Service bringt die Gegner häufig in Verlegenheit. Dennoch sollten die Vilsbiburgerinnen die Gäste nicht unterschätzen, denn, wie ein Blick in die Vergangenheit zeigt, waren die Derbys mit den Münchnerinnen oft hart umkämpft. In der abgelaufenen Saison setzte man sich auswärts knapp mit 3:2 durch und hatte auch zuhause -zumindest im ersten Satz- einige Schwierigkeiten. Die Zuschauer dürfen auf alle Fälle wieder ein spannendes Match mit zwei engagierten Mannschaften erleben. Wer nicht in der Halle sein kann, hat wie immer die Möglichkeit, die Begegnung im Internet bei sport1extra zu verfolgen.

Rabencoach Guillermo Gallardo erwartet ein hartes Match: "Unser Ziel besteht in erster Linie in der Weiterentwicklung der Mädchen. Wie zuletzt in Lohhof gesehen, machen wir in dieser Hinsicht deutliche Fortschritte. Aber wir müssen noch weiter lernen. Ich denke, gegen Planegg wird es wieder ein enges Spiel. Aber wir wollen uns selbstverständlich gut präsentieren und auch Punkte holen."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner