volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Oberbayern-Duell in Dachau

volleyballer.de

2. Bundesligen: Oberbayern-Duell in Dachau

17.11.2022 • 2. Bundesligen Autor: Bruno Haelke, ASV Dachau e.V. 145 Ansichten

Der ASV Dachau empfängt in der heimischen Georg-Scherer-Halle zum Spiel in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd den TSV Mühldorf. Die Stadtwälder rangieren derzeit mit neun Punkten aus sechs Spielen auf Platz sieben. Der Kontrahent aus Mühldorf hat derzeit vier Punkte auf seinem Konto, er ist damit Tabellenzwölfter und Vorletzter im Klassement. Der Anpfiff zum Oberbayern-Derby erfolgt um 17 Uhr.

Oberbayern-Duell in Dachau - Foto:  Birga Herzum

Der Weg soll beim ASV weiter nach oben gehen. (Foto: Birga Herzum)

"Die Teams liegen eng zusammen, die Liga ist sehr ausgeglichen. Da ist es wichtig, immer zu punkten", sagte Dachaus Coach Patrick Steuerwald bereits vor Wochen. Mit einem Blick auf die Tabelle wird dies deutlich, denn vom Tabellenvierten Schwaig bis zum Tabellenzehnten aus Dresden liegen nur vier Punkte. An der Tabellenspitze haben sich mit Freiburg, Mimmenhausen und Karlsruhe jene Teams etabliert, die bereits vor der Saison von den Kennern der Liga an der Spitze gesehen wurden.

Nach der 1:3- Niederlage vom vergangenen Wochenende in Kriftel haben die Dachauer nach sechs Spielen eine komplett ausgeglichene Bilanz: Drei Siege, drei Niederlagen und 9:9 Sätze. Damit es weiter bergauf geht, soll nun am Wochenende im oberbayerischen Duell der TSV Mühldorf geschlagen werden. Wirft man einen Blick aufs Tableau, dann ist der ASV Favorit, denn Mühldorf hat in dieser Saison erst einen Sieg, gegen die Youngster aus Friedrichshafen, und einen Punkt bei der 2:3- Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen die Blue Volleys aus Gotha. Bitter für den TSV: Nach einer deutlichen 2:0- Führung musste das Team von TSV-Coach Michael Mayer drei Sätze in Folge abgeben.

Apropos Michael Mayer. Der ehemalige Nationalspieler spielte in der Jugend bei ASV Dachau, Deutsche Meister-Titel inklusive. In Mühldorf löste er mit Sepp Wolf seinen ehemaligen Jugendtrainer ab, Wolf ist nun Sportdirektor beim ASV- Die Volleyball-Welt rund um München ist klein.

"Wir werden die Tabelle nicht ernst nehmen. Wir wissen, dass Mühldorf deutlich stärker ist, als es die derzeitige Platzierung aussagt. Nach einigen Jahren in der 2. Liga ist eine gewachsene und erfahrene Mannschaft", sagt ASV-Coach Steuerwald über den Gegner. Beide Teams trafen sich in den vergangenen Monaten und Jahren zu dem ein oder anderen Trainingsspiel, man kennt sich also. Steuerwald freute sich Mitte der vergangenen Woche darüber, dass "endlich mal wieder alle im Training sind." Außenangreifer Samuel Sadorf meldete sich nach überstandener Krankheit zurück und Luca Russelmann absolvierte die ersten leichten Einheiten nach seinen Schulterproblemen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner