volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nawaro mit Außenseiterchance im Derby

volleyballer.de

Bundesligen: Nawaro mit Außenseiterchance im Derby

04.11.2022 • Bundesligen Autor: gk, FTSV Straubing 381 Ansichten

Auch, wenn NawaRo Straubing aktuell in der Tabelle der 1. Volleyball Bundesliga vor den Roten Raben Vilsbiburg steht, so sind die Rollen im Derby am Samstag, 20 Uhr in der turmair Volleyballarena klar verteilt.

Nawaro mit Außenseiterchance im Derby - Foto:  Andreas Steindl

Auf Straubings Block kommt viel Arbeit im Derby zu. (Foto: Andreas Steindl)

Aktuell rangiert NawaRo auf Platz drei. Die Roten Raben sind punktgleich Fünfter und haben deutlich ambitioniertere Ziele als NawaRo. Auf lange Sicht will man in Vilsbiburg wieder zu den Top-4 der Liga aufschließen. Das Zeug dazu haben sie in den Augen von NawaRo-Coach Lukasz Przybylak bereits in dieser Saison. "Sie haben sich auf allen Positionen verstärkt", analysiert der Coach. "Neben ihrer Top-Angreiferin in Spiel eins Channon Thompson haben sie viele weitere großartige Spielerinnen im Team." Neben Thompson werden Straubings Block- und Abwehrspielerinnen vor allem auf die dominikanische Nationalspielerin Dayana Segovia aufpassen müssen. Die Diagonalspielerin ist neben Thompson aus Trinidad & Tobago die Topscorerin im Team der Vilstalerinnen.

Vorfreude auf den Hexenkessel

Auch, wenn seine Mannschaft von der Papierform unterlegen ist, so gibt sich Przybylak zuversichtlich, dass sein Team eine tolle Leistung abrufen wird. Er setzt dabei auf zwei Dinge: "Wir müssen einfachen Volleyball spielen, so wie am vergangenen Samstag in Aachen", so Przybylak. Außerdem setzt der Coach darauf, dass die Fans in der turmair Volleyballarena richtig Gas geben und aus der Sporthalle wieder den gefürchteten Hexenkessel machen. "Das kitzelt dann die extra Prozent Leistung heraus, die man braucht, um gegen ein Top-Team wie die Raben bestehen zu können." Sein Team ist bereit für das Derby und heiß darauf zu spielen. "Alle werden alles reinwerfen, um den Raben den Besuch in der turmair Volleyballarena so stressig wie möglich zu machen." Dazu gehört neben einer perfekt abgestimmten Block-Abwehr auch ein kreatives Angriffsspiel. Dass das mit der neuen Zuspielerin Agata Michalewicz möglich ist, hat der vergangene Spieltag gezeigt. Die polnische Zuspielerin schaffte es ein ums andere Mal ihre Angreiferinnen perfekt freizuspielen. Die Fans dürfen sich auf spektakuläre Pässe freuen.

Gute Trainingswoche

Mit der Entwicklung des NawaRo-Teams unter der Woche ist der Coach sehr zufrieden. "Auch, wenn uns die lange Reise nach Aachen noch in den Knochen gesteckt ist, ist die Qualität im Training von Tag zu Tag besser geworden", freut sich der Coach. Er kann aller Voraussicht nach wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. "Klar gibt's die eine oder andere leichte Erkältung im Team, aber das ist normal für diese Jahreszeit", so der Coach.

Vorverkauf läuft sehr gut

Die Fans elektrisiert das erste Niederbayern-Derby vor vollen Rängen. "Der Vorverkauf läuft sehr gut", so der Ticketbeauftragte von NawaRo Georg Kettenbohrer. "Stand jetzt werden wir am Samstag noch Tickets an der Abendkasse anbieten können. Es empfiehlt sich jedoch, die Tickets bereits im Vorverkauf zu erwerben. Auch, um Wartezeiten an der Abendkasse zu vermeiden", rät Kettenbohrer. Die Tickets gibt es im Online-Ticket-Shop von NawaRo (https://vivenu.com/seller/nawaro-straubing-7x5g) und beim Leserservice des Straubinger Tagblatts am Ludwigsplatz in Straubing. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Die Abendkasse öffnet um 18.45 Uhr.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner