volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Dem Meister lange Paroli geboten

volleyballer.de

2. Bundesligen: Dem Meister lange Paroli geboten

30.10.2022 • 2. Bundesligen Autor: TSGL Schöneiche e.V. 237 Ansichten

Auch das zweite Heimspiel gegen einen der großen Ligafavoriten der 2. Volleyball-Bundesliga Nord verliert Aufsteiger TSGL Schöneiche gegen den TuS Mondorf mit 1:3 (25:16, 21:25, 23:25, 19:25). Dabei waren die Hausherren dem Meister der Vorsaison über weite Strecken ebenbürtig und hätten bei ein wenig mehr Cleverness in einigen Spielsituationen durchaus etwas Zählbares mit in die kommende zweiwöchige Spielpause nehmen können.

Dem Meister lange Paroli geboten - Foto:  Anja Müller

Schöneicher Dreierblock gegen den Mondorfer Nils Becker (Foto: Anja Müller)

Ein deutlicher erster Satz

Die 200 Zuschauer in der Schöneicher Lehrer-Paul-Bester-Halle rieben sich im ersten Satz sicher verwundert die Augen, wie selbstsicher ihre Mannschaft beim klaren 25:16 gegen den hohen Favoriten aus der Nähe von Bonn auftrat. Zuspieler Ole Irrmisch, der zum ersten Mal in dieser Saison in der Starting-Six stand, verteilte die Bälle souverän auf seine Angreifer, aus denen Diagonalangreifer und späterer MVP Charlie Peters mit einigen spektakulären Angriffen noch ein wenig hervorstach.

Aber scheinbar mussten sich die Gäste erst einmal die über 8-stündige Anfahrt aus den Knochen schütteln, denn mit Beginn des zweiten Durchgangs übernahmen sie nun immer mehr das Heft des Handelns. Sie lagen bereits zur ersten technischen Auszeit mit 8:4 in Front und gaben diesen Vorsprung auch bis zum Ende des Satzes nicht mehr ab.

Der Meister zeigt sein Können

Zu Beginn des dritten Satzes hatte dann aber zunächst wieder der Gastgeber das Sagen, denn der Mondorfer Trainer Anastasios Vlasakidis sah sich bereits beim 1:5 aus seiner Sicht zu seiner ersten Auszeit gezwungen. In der Folge fand sein Team jedoch schnell wieder in die Spur und zeigte bei einigen Aktionen welches Potential in ihm steckt. Hier stachen besonders Diagonalangreifer Nils Becker und Gold-MVP Nico Wegner hervor.

Und auch wenn es am Ende noch einmal eng wurde, so zeigten die routinierten Gäste den jungen Schöneichern ein ums andere Mal ihre Grenzen auf, die dennoch nie aufgaben und bis zum letzten Ballwechsel um jeden Punkt kämpften. Gelingt es der Mannschaft um den hoffentlich bald wieder vollständig genesenen Kapitän Maximilian Fromm diese Leistung zu konservieren und im Training weiter zu steigern, dann könnten im nächsten Auswärtsspiel am 12.11. in Essen vielleicht auch wieder Punkte auf das Tabellenkonto der TSGL eingezahlt werden.

TSGL Schöneiche: Maximilian Fromm (C), Ole Irrmisch, Philipp Jankowski, Charlie Peters, Dustin Ruf, Lorenz Klatt, Darryl Ruf, Nicola Kössler, Bruno Wöhlke, Erik Witt, Tomek Groß, Maxim Künitz, Pascal Haase, Justus Bauwens. Trainer: René Jerratsch

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner