volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VBL & NHL: Die sportliche Familie Kokkonen

volleyballer.de

Bundesligen: VBL & NHL: Die sportliche Familie Kokkonen

10.10.2022 • Bundesligen Autor: Michael Stolzenberg, Rote Raben Vilsbiburg 357 Ansichten

Irgendwie ha?tte man es ahnen ko?nnen: Wer in Uusikaupunki geboren ist, wird sich in Vilsbiburg auf jeden Fall wohlfu?hlen.

VBL & NHL: Die sportliche Familie Kokkonen - Foto:  Rote Raben Vilsbiburg

Finnland-Power für den Raben-Außenangriff: Suvi Kokkonen. (Foto: Rote Raben Vilsbiburg)

Und siehe da: Suvi Kokkonen, Neuzugang der Roten Raben, die in besagter 15.000-Einwohner-Stadt in Finnland das Licht der Welt erblickt hat, ist von der niederbayerischen Volleyball-Hochburg mit ihren 12.500 Bu?rgern rundum angetan. Vilsbiburg, sagt die 1,82m große Außenangreiferin, sei "nett und scho?n" - relativ klein natu?rlich auch, aber das kennt sie ja aus ihrem Heimatort.

Dort hat die damals noch kleine Suvi schon mit neun Jahren begonnen, Volleyball zu spielen. Erste sportliche Aktivita?ten in Sachen Basketball, Gymnastik oder Reiten hatten ihr nicht besonders großen Spaß gemacht - Volleyball dagegen schon. Und Suvi war talentiert: Oft spielte sie wa?hrend ihrer Nachwuchszeit mit a?lteren Ma?dchen zusammen, wurde stetig besser und feierte schon im Alter von 15 Jahren ihr Debu?t im finnischen Nationalteam.

In der heimischen Liga holte Suvi Kokkonen mit Ha?meenlinnan Lentopallokerho die Meisterschaft und den Pokal, avancierte zudem 2018/19 zur "Spielerin des Jahres". 2020 folgte der Schritt ins Ausland - nach Frankreich, wo sie in Nantes u.a. mit den Ex- Vilsbiburgerinnen Vanessa Agbortabi und Rebecka Lazic zusammenspielte.

Nun erfu?llte sich der Wunsch, den Suvi schon la?nger gehegt hatte: zu einem guten Club in die Bundesliga zu wechseln. U.a. von ihrer Landsfrau Roosa Koskelo, die seit Jahren in Stuttgart auf der Libera-Position brilliert, wusste die Neu-Vilsbiburgerin um die Attraktivita?t der deutschen Liga, und auch von den Raben hat sie "nur Gutes geho?rt".

Wenn sie nicht in Volleyball-Hallen aktiv ist, dann spielt Suvi Kokkonen u?brigens sehr gerne: Beachvolleyball. Im Sommer, strahlt sie, sei das ihre Leidenschaft. Und sonst so? "Ich reise sehr gerne", absolutes Traumziel sind die Malediven. Vielleicht wird aber im na?chsten gro?ßeren Urlaub erst noch ein Flug nach Kanada dazwischengeschaltet - aus gegebenem Anlass: Suvis Cousin Mikko Kokkonen, seines Zeichens Eishockey-Profi, ist im Sommer in die NHL zu den Toronto Maple Leafs gewechselt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner