volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VfB muss im Zuspiel umdenken

volleyballer.de

Bundesligen: VfB muss im Zuspiel umdenken

07.10.2022 • Bundesligen Autor: VfB 91 Suhl e.V. 340 Ansichten

Hannah Mae Angeli wird fortan den VfB Suhl LOTTO Thüringen auf der Zuspielposition ergänzen.

VfB muss im Zuspiel umdenken - Foto:  Benjamin Riemann

Neu im Suhler Dress: Hannah Angeli (m.) (Foto: Benjamin Riemann)

Die 24-jährige US-Amerikanerin wurde vor wenigen Tagen vom Volleyball Bundesligisten aus dem Thüringer Süden unter Vertrag genommen und ist bereits in Suhl aktiv. Die 1,82 Meter große, aus Minnesota stammende Nordamerikanerin wird beim VfB mit der Nummer zwei auflaufen und dem Wolfsrudel als zweite Zuspielerin zur Verfügung stehen. Nach ihrer Zeitbeim Bradley College spielte Angeli letzte Saison für den amtierenden schwedischen Meister FK Hylte/Halmstad und will sich nun beim VfB in der Bundesliga beweisen

Liu: Längere Pause notwendig, um vollständig zu genesen

Ein Umdenken im Zuspielbereich wurde durch die weiter andauernde Verletzung von Yina Liu notwendig.
Dazu erklärt der Teamarzt der Suhler Volleyballerinnen Dr. Gerald Lutz: "Yina hatte sich bei einem der letzten Ballwechsel der vergangenen Saison in Borken das Sprunkggelenk verletzt. Dabei gab es eine Beteiligung des Innenbandes, dessen Heilungsverlauf sich aus jetziger Sicht  erkennbar verzögert. Da sie sonst über eine sehr gute Physis verfügt, bin ich zuversichtlich, dass wir sie mit guter Therapie und einem kontinuierlichen Belastungsaufbau in den kommenden Monaten wieder stabil bekommen. Yina ist eine junge Leistungssportlerin, deshalb ist es gut, dass der Trainer und der Verein ihr die Zeit für eine vollständige Rekonvaleszenz geben." Yina Liu soll zu einem späteren Zeitpunkt der Saison wieder ins Teamtraining einsteigen und wird dem VfB somit erhalten bleiben.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner