volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VC Dresden zum Ersten

volleyballer.de

2. Bundesligen: VC Dresden zum Ersten

29.09.2022 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 287 Ansichten

Gleich zweimal innerhalb von acht Tagen werden beide Teams aufeinander treffen.

VC Dresden zum Ersten - Foto:  Niklas Kubitz Photography

Blue Volleys Gotha (Foto: Niklas Kubitz Photography)

In der ersten Begegnung geht es um Ligapunkte und am Sonntag in einer Woche bestreiten die Kontrahenten das Finale um den Regionalpokal Ost. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist der Austragungsort des Finales noch unklar. Dem Sieger dieser Partie winkt im anschließenden 1/8 Finale um den DVV-Pokal ein überaus attraktives Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister, die Berlin Recycling Volleys.

 

Doch bevor man sich mit dem Pokal beschäftigen kann, muss erst das Punktspiel gegeneinander bestritten werden.

Beide Mannschaften starteten jeweils mit Sieg und Niederlage in die neue Saison. Für die Dresdner gab es beim TSV Mimmenhausen ebenso eine deutliche 0:3 Pleite, wie für die Blue Volleys in Freiburg, wobei beide Gegner zu den Favoriten um die Meisterschaft gehören. Gegen die beiden Aufsteiger Dachau und Rottenburg konnten sich die beiden Teams dagegen schadlos halten.

 

Das nun anstehende Ostderby dürfte deshalb auch ein echter Gradmesser dafür werden, wie es um die eigene Leistungsstärke bestellt ist und in welchen Tabellenregionen sich die Vereine vorerst einordnen können oder müssen. Im Vorjahr endete das Heimspiel der Blue Volleys gegen den VC Dresden mit einer knappen 2:3 Niederlage. Auswärts gelang dann allerdings die Revanche, als man in der sächsischen Landeshauptstadt mit 3:1 gewann.

 

Die Gäste reisen mit einer Mischung aus erfahrenen Spielern und vielen jungen Akteuren, die größtenteils aus dem eigenen Nachwuchs kommen, an. Mit dem Mittelblocker Heymann und Libero Merkel verfügen zwei Spieler noch über Erfahrung aus Dresdner Erstligazeiten. Aufpassen müssen die Gothaer auch auf die beiden Außenangreifer Schneider und Sittner und auf den Diagonalangreifer Klapper, die sich im Spiel gegen Rottenburg gut aufgelegt zeigten. Gelenkt wird das Spiel der Gäste vom erst 18-jährigen S.Gilbrich, einem der großen Hoffnungsträger des Vereins. Gut weggesteckt haben die Sachsen anscheinend den Weggang des Junioren-Nationalspielers Klehm, den es in die 1.Bundesliga zog.

 

Die Blue Volleys wollen diese prestigeträchtige Partie natürlich zu Hause und mit dem Publikum im Rücken für sich entscheiden. Das vergangene Spiel in Freiburg wurde im Training besprochen und abgehakt. Darüber, wer diesmal den voraussichtlich ein letztes Mal fehlenden Diagonalangreifer Spencer Fredrick vertreten wird, hielt sich Trainer Jonas Kronseder noch bedeckt.

"Dabei gibt es mehrere Optionen. Ansonsten müssen wir uns auf uns selbst konzentrieren und versuchen die guten Trainingsleistungen auch im Wettkampf abzurufen", gab er als Devise an sein Team vor.

 

Mit großer Sicherheit können sich die Zuschauer auf eine spannende und sicherlich auch emotionale Begegnung in der Ernestiner SH freuen.

 

Einen Livetream vom Spiel gibt es ab 18:45 Uhr auf www.sportdeutschland.tv. Einen Link hierzu gibt es auch auf der Internetseite der Blue Volleys Gotha.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner