volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Souverän gestartet

volleyballer.de

2. Bundesligen: Souverän gestartet

20.09.2022 • 2. Bundesligen Autor: Hermann Hummler, Südkurier, TSV Mimmenhausen 1899 e.V. 330 Ansichten

Dem TSV Mimmenhausen ist etwas in seiner Zweitliga-Historie eher seltenes gelungen.

Souverän gestartet - Foto:  Aimar Zabaleta

DIe Mannschaft mit der TSV-Jugend (Foto: Aimar Zabaleta)

Er ist mit einem souveränen 25:21, 25:17 und 25:20 in die Saison gestartet. Keineswegs selbstverständlich ist das (das beste Auftaktresultat bisher war ein 3:2 in Grafing am 19. September 2020). Die Vorbereitung des Vizemeisters war und ist traditionell stets durchwachsen, aus den verschiedensten Gründen. So auch in diesem Jahr. Dennoch machte die in gewichtigen Teilen neue Truppe um Spielertrainer Christian Pampel schon jetzt zu diesem frühen Zeitpunkt einen erstaunlich soliden Eindruck. Entsprechend gelöst wirkte der dann auch im Nachgang. "Ich freue mich sehr darüber", nimmt Pampel die Gratulation gerne an, "dass wir gewonnen haben." Unterm Strich sei er mit dem Ergebnis sehr zufrieden, aber "wir haben noch an einigen gröberen Dingen zu arbeiten".

Dass noch längst nicht alles Golden war beim glänzenden Start in die Punkterunde, war zu erwarten. Probleme in der Annahme, die Abstimmung klappte noch nicht so einhundertprozentig ("wir haben uns teilweise umgerannt"), und natürlich die Unsicherheit in der Antwort auf die Frage: Wo stehen wir jetzt eigentlich? Capitano Cipollone und Crew sahen nicht immer so souverän aus. Da ging eine klare Führung flöten (7:4, 11:10, 19:16, 20:19, 23:20, 25:21). Aber Dresden schaffte es nie, daraus Kapital zu schlagen. Dazu fehlte den vor allem mit dem Aufschlag viel Druck machenden Gästen die individuelle spielerische Klasse. Die hatten die Mimmenhausener. Nicht nur in den üblichen Protagonisten wie Christian Pampel , Federico Cipollone oder Jonas Hoffmann.

Auch in Jan Jalowietzki, der Neuzugang spielte durch auf der Außen, und Richard Schaugg (er kam für Pampel beim 17:12 im dritten Satz) waren unübersehbar zwei weitere Persönlichkeiten auf dem Spielfeld. Jan machte seine Sache gut, als hätte er nie etwas anderes getan, als die gewohnt präzisen Pässe von Cipollone selbstbewusst und mit schnellem Armzug zu verbraten. Eine sichere und reaktionsschnelle Feldabwehr hatte TSV-Zuspieler Cipollone so manche Gelegenheit gegeben, spektakulär verteidigte Bälle in erfolgreiche Angriffe und Breakpunkte umzumünzen.

Und wenn dann auch noch das Spiel über die Mitte schon nahezu perfekt funktioniert, wird es für jeden Gegner schwer. So manches mal schien es, als wären Bogdan Birkenberg und Pascal Zippel, er wurde, sehr zur Freude von Christian Pampel , als Man of the Match mit Gold ausgezeichnet, schneller als die Dresdener Pässe. Die Sachsen jedenfalls bissen sich oft die Zähne aus an der TSV-Mauer, waren in der gut gefüllten BZ-Arena oftmals nur Sparringspartner. Sie zeigten in den Sätzen zwei (9:10, 13:16, 16:23, 17:25) und drei (3:7, 7:9, 12:18, 19:22, 20:25) gute Ansätze. Den großen Spaß am ansprechenden Spiel konnte sie dem TSV Mimmenhausen aber nicht vergällen.

Fröhlich hüpfte der nach dem Schlusspfiff im Kreise. Froh über den gelungenen Start. Der Druck, den Auftakt zu vergeigen, quasi aus Tradition, der war schon enorm. Die Freude darüber, dass das nicht der Fall war, auch.

TSV Mimmenhausen: Jalowietzki, Birkenberg, Pampel (Schaugg), Hoffmann, Zippel, Cipollone, Reusch.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner