volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TuB Bocholt feiert einen Traumeinstand

volleyballer.de

2. Bundesligen: TuB Bocholt feiert einen Traumeinstand

19.09.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 142 Ansichten

Einen Auftakt nach Maß feierten die Volleyballer von TuB Bocholt in der Zweiten Bundesliga.

TuB Bocholt feiert einen Traumeinstand - Foto:  Martin Beltinger

Ben mit einem seiner wuchtigen Aufschläge (Foto: Martin Beltinger)

Mit einem am Ende deutlichen 3:0 (25:13, 25:20,25:20)-Sieg gegen den SV Warnemünde sicherte sich die Mannschaft von Trainer Raimund Schneider die ersten drei Punkte zum Saisonauftakt. In heimischer Halle legten die Bocholter vor gut 100 Zuschauern eine sensationelle Leistung hin und fegten den Gast aus Mecklenburg-Vorpommern regelrecht vom Feld.

Dementsprechend zufrieden präsentierte sich Schneider nach dem Abpfiff: "Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Wir sind erst seit dreieinhalb Wochen im Training. Dass es zum Start so gut läuft, kommt für mich schon ein bisschen überraschend. Das Team hat hervorragend harmoniert und verdient gewonnen." Dabei hatten die Bocholter Respekt vor dem Gegner, der sich vor der Saison gut verstärkt hatte.

Warnemündes Trainer Jozef Janosik hatte eine Erklärung für das äußerst schwache Auftreten seiner Jungs: "Heute standen mir nur acht Akteure zur Verfügung. Aufgrund von Krankheiten hatte ich keine Alternativen auf der Bank. Wir haben viele Fehler produziert. Dennoch Kompliment an die Bocholter, die heute richtig gut gespielt haben."

Ein mehr als gelungenes Debüt legte Bocholts Steller Lukas Salimi hin. Der Neuzugang setzte seine Mitspieler immer wieder toll ein, machte das Spiel unglaublich schnell und glänzte mit tollen, harten Aufschlägen. Am Ende wurde er als bester Akteur in der Halle ausgezeichnet: "Ich freue mich natürlich riesig über diesen Sieg und bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Als Team haben wir voll überzeugt", sagte der Neuzugang.

Aber auch Kapitän Luis Kubo und die beiden Angreifer Rudy Schneider und Ben Stoverink hätten bei diesem Spiel als MVP ausgezeichnet werden können. Bei ihren Angriffsaktionen waren sie vom Gegner nicht zu stoppen und schmetterten den Gästen die Bälle nur so um die Ohren. "Das war natürlich ein toller Start für uns. Die Mannschaft hat mit viel Tempo und Druck außerordentlich gut gespielt. Das hat Spaß gemacht", zeigte sich auch Kubo vom Auftakt beeindruckt.

In allen drei Sätzen ließen die Bocholter nichts anbrennen. Vor allem mit ihren Aufgaben begeisterten sie das Publikum. Warnemünde hatte enorme Probleme bei der Annahme und kam dementsprechend nur schwer zum Spielaufbau. Immer wieder schlugen die Gastgeber auf den gegnerischen Libero auf, der oftmals bei der Feldabwehr überfordert wirkte. Zudem glänzten die Schneider-Schützlinge im Angriff mit wuchtigen Bällen. Mit 25:13 ging der erste Satz klar an Bocholt.

Bis Mitte des zweiten Satzes konnte Warnemünde einigermaßen mithalten. Aber durch viele Eigenfehler der Gäste zog Bocholt auf 22:16 davon und gewann schließlich mit 25:20. Im dritten Satz lag Bocholt immer vorne. Gegen Ende des Satzes gab TuB noch einmal richtig Gas. Dabei ragte vor allem Ben Stoverink heraus, der die letzten drei Punkte im Alleingang holte. Mit 25:20 beendete Bocholt auch diesen Satz und holte damit den ersten Dreier.

Mit viel Selbstbewusstsein reisen die Schneider-Schützlinge nächste Woche zum FC Schüttorf. Eins ist sicher: Mit dieser Leistung wird Bocholt seinen Fans noch viel Freude bereiten. Es macht richtig Spaß, der jungen Mannschaft zuzuschauen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner