volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Asse-Aktion ermöglicht mehr als 17.000 Euro für drei Berliner Nachwuchsprojekte

volleyballer.de

Bundesligen: Asse-Aktion ermöglicht mehr als 17.000 Euro für drei Berliner Nachwuchsprojekte

18.07.2022 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 586 Ansichten

Die Asse des BERLIN RECYCLING Volleys Teams haben am Saison-Ende nicht nur zum insgesamt zwölften Meistertitel der Vereinsgeschichte beigetragen, sondern auch für glückliche Gesichter bei den Verantwortlichen von drei Berliner Nachwuchsinitiativen gesorgt. Denn für jedes in der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft geschlagene Ass des Titelverteidigers spendete die Berlin Recycling GmbH 100 Euro und rundete am Schluss noch einmal großzügig auf, sodass in den vergangenen Wochen über den Fördertopf auf der Berlin Recycling Crowd insgesamt 4.000 Euro an Nachwuchsprojekte verteilt werden konnten.

Asse-Aktion ermöglicht mehr als 17.000 Euro für drei Berliner Nachwuchsprojekte - Foto: Maximilian Franz

Foto: Maximilian Franz

"Ich bin ohnehin begeistert, wie engagiert die Berlinerinnen und Berliner die BR-Crowd nutzen und was dort für eine Vielfalt an Projekten verwirklicht wird," freut sich Kaweh Niroomand, Geschäftsführer des Hauptstadtclubs, über den Zuspruch für die mit Berlin Recycling geschaffene Möglichkeit der Nachwuchsförderung. "Die Asse-Aktion hat dies wieder untermauert und ich bin ebenso glücklich wie dankbar für das, was wir in mittlerweile über zehn Jahren gemeinsam mit der Berlin Recycling GmbH erreicht haben."

Über 10.000 Euro konnte der Verein Regenbogenfabrik mit Unterstützung der Berlin Recycling Crowd einsammeln und ist damit das größte Projekt der Asse-Aktion. Das Geld soll für den Bau eines Spielhügels verwendet werden. Der VfK Berlin Süd-West e.V. finanzierte sein insgesamt viertes Vorhaben auf der BR-Crowd und erzielte rund 4.200 Euro für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Vereinsgebäudes. Spät aufgesprungen und mit einer Punktlandung angekommen sind auch noch die Red Devils Berlin. Der Verein möchte ein internationales Inlineskater-Hockey Sommer-Camp veranstalten, zu dem unter anderem junge Sportlerinnen und Sportler aus dem Libanon eingeladen sind. 2.800 Euro aus dem Crowdfunding können nun helfen, dieses Herzensprojekt zu realisieren.

Die großzügige Förderung durch die Asse-Aktion (jedes Projekt erhielt eine Startfinanzierung in Höhe von 250 Euro, jede Einzelspende in Höhe von mindestens zehn Euro erhielt einen Zuschuss von zwanzig Euro) ist nun zwar ausgelaufen, die Berlin Recycling Crowd steht aber ganzjährig allen interessierten Vereinen, Schulen und Initiativen offen. Der Fördertopf für das laufende Jahr ist mit knapp 12.000 Euro weiterhin gut gefüllt, jede Einzelspende in Höhe von mindestens zehn Euro wird mit weiteren zehn Euro belohnt.

Über die Berlin Recycling Crowd:
Bereits rund 400.000 Euro konnten auf der Crowdfunding-Plattform der Berlin Recycling GmbH für insgesamt 74 Nachwuchsprojekte in Berlin und näherer Umgebung gesammelt werden und damit wichtige Angebote für Kinder und Jugendliche angestoßen oder fortgeführt werden. Dank der engmaschigen Betreuung der Projektstartenden durch erfahrende Crowdfunding-Profis erreichen über 90% der Projekte ihre finanziellen Ziele. Auf Seiten der Projektstartenden sind dabei keinerlei Vorkenntnisse für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne erforderlich.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner