volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ein Nationalspieler für Haching

volleyballer.de

Bundesligen: Ein Nationalspieler für Haching

09.06.2022 • Bundesligen Autor: Jochen Wessels, TSV Unterhaching 1910 e.V. 247 Ansichten

Mit Quentin Zeller schließt sich ein aktueller Nationalspieler, Landesmeister und Cupsieger den Hachinger Löwen an.

Ein Nationalspieler für Haching - Foto:  TSV Haching München

Neu in Haching: Quentin Zeller (Foto: TSV Haching München)

Mit Volley Amriswil wurde Zeller letzte Saison unter dem vorjährigen Frankfurter Bundesligacoach Serramalera Schweizer Meister und Pokalsieger. Mit 28 Jahren wird der Schweizer nach Philipp Schumann der zweitälteste im Kader sein, soll dem jungen Team Erfahrung und Sicherheit geben: " Quentin ist ein kompletter Spieler und bringt als schweizerischer Nationalspieler eine gewisse Erfahrung mit, was natürlich für unsere sehr junge Mannschaft vorteilhaft ist. Ich freue mich sehr, dass Quentin sich für uns entschieden hat", frohlockt Coach Tanase.

Der Außenangreifer selbst freut sich auch auf seine erste Auswärtsstation der Karriere: "Seit zwei Jahren suche ich nach einer guten Gelegenheit, im Ausland Fuß zu fassen. Nach zehn Jahren in der Schweiz, inklusive zuletzt zweier Titel, brauchte ich einfach etwas anderes. Die deutsche Liga hat ein gutes Niveau. Und Haching bringt alles für mich mit: eine gute Infrastruktur, einen guten Coach und motivierte junge Spieler. Mit Unterstützung der neuen Truppe will ich Vollgas geben."

Zeller ist neben Eric Paduretu und Marcell Mikulass Koch (Zuspiel), Mohamed Chefai (Libero), Daniel Günther, Mark Gumenjuk, Paul Gehringer und Sebastian Rösler (Mittelblock), Juro Petrusic und Philipp Schumann (Diagonalangriff) sowie Florian Krenkel, Jere Heiskanen und Patrick Rupprecht (Außenangriff) Spieler Nummer 13 des TSV Haching München für die kommende Spielzeit. "Wenn uns kein Schnäppchen mehr über den Weg läuft, ist die Kaderplanung damit bereits abgeschlossen", weiß Sportdirektor Mihai Paduretu zu berichten. "Wir sind zufrieden mit unserem Kader, mit dem wir auch die kommende Saison demütig angehen werden. Unser Team soll weiter viel lernen und wachsen."

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner