volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mit sechs Punkten aus dem Wochenende

volleyballer.de

2. Bundesligen: Mit sechs Punkten aus dem Wochenende

24.04.2022 • 2. Bundesligen Autor: Dr. Thomas Lappe, SV Schwaig b. Nbg. e.V. 209 Ansichten

Der Ehrgeiz, die Vizemeisterschaft in der 2. Bundesliga Süd möglicherweise noch zu erringen, verlieh den Schwaigern Volleyballern an diesem Wochenende in der Gelben Halle Flügel: Am Samstag folgte der famose 3:0-Sieg gegen den TSV Mühldorf (25:19, 25:22, 29:27).

Mit sechs Punkten aus dem Wochenende - Foto:  Güner Santemiz

Welche Tipps bekommt hier wohl "Mike" Dzierwa von Milan Maric (Foto: Güner Santemiz)

Mit einem Auswärtserfolg in Mimmenhausen könnte der SVS in Kürze zum dritten Mal die Grundlage für die Vizemeisterschaft legen - dafür indes waren auch zwei Siege an diesem Wochenende vonnöten. Unter diesem Druck agierten die Schwaiger grandios: Völlig losgelöst bezwangen sie den corona-geschwächten TV/DJK Hammelburg sowie den TSV Mühldorf. Wunderbar war´s anzusehen, wie der fünftplatzierte SVS seine Potenziale gegen beide unbeirrt ausreizte. Es war das erste Mal wieder seit vier Jahren, dass den Schwaigern zwei 3:0-Erfolge hintereinander gelangen.

Mühldorf war ein harter "Brocken"

Das Samstagsspiel gegen Mühldorf war dann wieder ein formales Heimduell, bei dem sich allenfalls die Frage stellte, wie konsequent die Gastgeber ihr souveränes Agieren würden fortsetzen können. Doch allen Unkenrufen zum Trotz - nichts von Nachlassen oder Ausruhen ?, zauberten die Gelbblauen gegen den TSV mit derselben breiten Brust sowie einer herausragenden Block- und Abwehrleistung.

Es war nicht nur der letzte Heimauftritt dieser Saison, sondern vor 115 Zuschauern auch das Heim-Abschiedsspiel von Janis Späth und David Gallas. Ersterer hatte unbedingt den Ehrgeiz, sich in guter Erinnerung zu halten, was gelang. Und wie der brachiale "Mike" Dzierwa (zum fünften Mal "MVP") zogen Späth sowie auch alle anderen Schwaiger "hemmungslos" ihren Stiefel durch. Allenfalls im dritten Satz hatten die Mühldorfer eine reelle (Aufhol-)Chance: Über viele Remis-Zwischenstände (3:3, 11:11, 17:17 und 26:26) zeichnete sich die Dramatik dieses Durchganges auf Augenhöhe ab. Zuletzt konnten die Schwaiger den Kopf aus Schlinge ziehen, aufmüpfig drei Satzbälle abwehren und nach 77 Minuten ihrer 2:0-Führung ein 29:27-Schluss-Tamtam verleihen. Es war ihr achter 3:0-Sieg dieser tollen Saison.

Bedeutet, es ergatterten die Mannen von Trainer Milan Maric mit zwei Matches die volle Quote. Sechs Tabellenzähler halten das Erfolgstor offen: Abgesehen vom Match bei den Volley YoungStars aus Friedrichshafen (voraussichtlich am 8. Mai) trifft der SVS zuvor am 30. April in Mimmenhausen auf seinen direkten Konkurrenten um den begehrten Vize-Platz (hinter Meister Karlsruhe).

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner