volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Statement der VBL zur Ankündigung des Moerser SC, in der Saison 2022/23 keinen Lizenzantrag stellen zu wollen

volleyballer.de

Bundesligen: Statement der VBL zur Ankündigung des Moerser SC, in der Saison 2022/23 keinen Lizenzantrag stellen zu wollen

12.04.2022 • Bundesligen Autor: Dörfler, Josephine 1459 Ansichten

Die Geschäftsführung der Volleyball Bundesliga (VBL) hat mit Irritationen die Ankündigung, des Moerser SC, in der kommenden Saison 2022/23 keinen Lizenzantrag für die 1. oder 2. Bundesliga stellen zu wollen, zur Kenntnis genommen.

Insbesondere der Zeitpunkt der Bekanntgabe sorgt für Verwunderung, da aktuell Gespräche mit aufstiegsinteressierten Vereinen hinsichtlich eines erleichterten Aufstiegs in die 1. Bundesliga Männer für die kommende Saison 2022/23 laufen. Für weitere Beratungen war hierzu am Dienstag, 12.04. ein Austausch mit allen Beteiligten geplant, der nun ausfällt.

"Die Vereine der 1. Bundesliga Männer hatten allen Aufstiegsinteressenten ein Angebot unterbreitet, das deutliche Erleichterungen hinsichtlich der Anforderungen für den Aufstieg mit sich brächte", erläutert VBL-Geschäftsführer Daniel Sattler. Zuletzt habe der Moerser SC hierzu weitere Änderungswünsche adressiert, die im Gespräch am 12.04. unter Beteiligung von Erstligisten mit dem Moerser SC beraten werden sollten. "Wir hätten uns gewünscht, gemeinsam mit dem Club Lösungen für die Herausforderungen zu finden, die man trotz der erleichterten Bedingungen noch gesehen habe. Wir können nicht ausschließen, dass die nun verkündete Entscheidung unter falschen Annahmen getroffen wurde", erklärt Daniel Sattler weiter. Versuche, den Verein am heutigen Nachmittag auf den gemeinsam vereinbarten Prozess zu orientieren, seien aber gescheitert. "Wenn jemand weniger als 24 Stunden vor einem Gesprächstermin in dieser Weise die Reißleine zieht, ist davon auszugehen, dass auch andere Gründe mitschwingen", so Sattler. Das Vorgehen des Vereins widerspreche zudem den Aussagen der Verantwortlichen, die noch vor Saisonstart gegenüber der VBL schriftlich versichert hatten, "beim Erreichen der Aufstiegsberechtigung den Antrag auf eine Spielberechtigung ohne Vorbehalte in der 1. Volleyball Bundesliga stellen zu wollen."

Den angekündigten Rückzug begründet der Verein damit, dass ein möglicher Aufstieg in die 1. Bundesliga aufgrund von Spieltagen innerhalb der Woche und weiterer Lizenzvoraussetzungen nicht realisierbar wäre. Für einen Verbleib in der 2. Bundesliga Männer Nord sah der Verein nach eigenen Aussagen keine Möglichkeit, ein wettbewerbsfähiges Team zusammenzustellen, da die Perspektivspieler des Clubs das Ziel haben, in der 1. Bundesliga zu spielen. 

Nichtsdestotrotz bedauert die VBL die Ankündigung des Traditionsstandortes Moers, denn die Mannschaft war eine sportliche Bereicherung für die 2. Bundesliga.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner