volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Neues Zuhause für den VC Allbau Essen.

volleyballer.de

Bundesligen: Neues Zuhause für den VC Allbau Essen.

12.04.2022 • Bundesligen Autor: 1. VC Essen-Borbeck 1979 980 Ansichten

Der Umzug in die Sporthalle "Am Hallo" ist für die Essener Volleyballerinnen auf der einen Seite unumgänglich und auf der anderen Seite ein Schritt nach vorne.

Neues Zuhause für den VC Allbau Essen. - Foto:  VC Allbau Essen

Die Heimspiele des VC Allbau Essen werden künftig in der Sporthalle "Am Hallo" austragen. (Foto: VC Allbau Essen)

Die Heimspiele in der 2. Volleyball Bundesliga wird der VC Allbau Essen künftig in der Sporthalle "Am Hallo" austragen.

Bereits das letzte Heimspiel am 23. April um 17:00 Uhr gegen RC Sorpesee findet in der neuen Heimspielstätte statt. Der Saisonabschluss soll gleichzeitig der Auftakt im neuen Zuhause werden.

Es soll ein toller Abschluss einer weiteren erfolgreichen Spielzeit in der 2. Volleyball Bundesliga werden. Aus diesem Grund ist der Eintritt an diesem Tag frei. Für den 23. April hofft man beim VC Allbau Essen auf großes Interesse bei vielen EssenerInnen sowie bei allen VolleyballerInnen im Ruhrpott: "Gemeinsam schaffen wir einen tollen Zuschauerrekord!".

Sowohl die Sponsoren, als auch andere Essener Spitzenmannschaften beteiligen sich bei der Bewerbung des Heimspiels. Der VC Essen-Borbeck lädt alle Volleyball Mannschaften aus der Umgebung sowie alle Essener Sportvereine ein, sowohl den Saisonabschluss als auch den Auftakt im neuen Zuhause im Rahmen des NRW-Duells VC Allbau Essen gegen RC Sorpesee zu feiern.

Auch, wenn die knapp 2.600 Zuschauer fassende Arena mit 2278 Sitzplätzen und 300 Stehplätzen erstmal überdimensioniert scheint, bietet sie für die Heimspiele in der 2. Volleyball Bundesliga viele Vorteile. Neun Meter Deckenhöhe, bis zu 1.200 LUX Beleuchtung und ein hochwertiger Pulastic Sportboden bilden super Voraussetzungen für spannende Partien. Feste Verkaufstheken, Tribünen rund um das Spielfeld und jede Menge Platz bieten Zuschauern und Sponsoren neue Möglichkeiten. Die technische Infrastruktur hebt den SPORT1extra Livestream auf das nächste Level. Neben der Sporthalle gehören ein Stadion und eine Leichtathletikanlage zum Sportpark "Am Hallo".

Bereits Anfang Dezember spielten die Essener Volleyballerinnen in der Sporthalle "Am Hallo", damals musste die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger aufgrund einer Sperrung der Sporthalle Bergeborbeck kurzfristig ausweichen. Und da liegt auch die Notwendigkeit des Umzugs. Das Dach der Sporthalle Bergeborbeck tropft seit Jahren, die Ursache konnte bisher nicht gefunden und somit auch das Problem nicht gelöst werden.

Eine Saison von September bis April, sprich im Herbst, Winter und Frühjahr ist unter diesem Voraussetzungen nicht planbar. Zu groß ist die Befürchtung vor Ordnungsstrafen der Volleyball Bundesliga und Vertragsstrafen der Sponsoren oder des Streamingpartners SPORT1. Vor jedem Heimspiel zu zittern, ob es in dieser Jahreshälfte regnet, war für die Verantwortlichen nicht länger eine Option. Ein Dankeschön geht an das Büro des Oberbürgermeisters Thomas Kufen und die Verantwortlichen der Sport- und Bäderbetriebe Essen, die sich für den Umzug eingesetzt haben.

Abgesehen vom bereits feststehenden Termin für den Saisonabschluss am Samstag, den 23. April um 17:00 Uhr soll in Zukunft sonntags um 16:00 Uhr gespielt werden. Spitzen-Volleyball in Essen in Form von Frauenpower "Am Hallo" ab der Saison 2022-2023 sonntags also zur besten Kaffee und Kuchen Zeit.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner