volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Drei hart erkämpfte Punkte

volleyballer.de

2. Bundesligen: Drei hart erkämpfte Punkte

28.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: Dr. Thomas Lappe, SV Schwaig b. Nbg. e.V. 573 Ansichten

Die Schwaiger Zweitliga-Volleyballer bleiben zu Hause eine Macht.

Drei hart erkämpfte Punkte - Foto: Güner Santemiz

Gemeinsame Kraftanstrengung (Foto: Güner Santemiz)

Mit dem hart erarbeiteten Heimsieg neun in Folge konnte der SVS drei weitere wertvolle Tabellenpunkte ergattern: Am Sonntag gab es ein umkämpftes 3:0 gegen den GSVE Delitzsch (31:29, 26:24, 25:22).

Corona hin oder her, die Schwaiger Volleyballer mussten ihrer vorvorwöchentlichen, kollektiven Erkrankung zwar beim zweiten Duell des Doppelspieltages konditionell Tribut zollen, doch letztlich fuhren die Tabellenvierten zwei umjubelte Siege ein.

Spiel, das auch anders hätte ausgehen können

Das am Sonntagnachmittag folgende Duell gegen den GSVE Delitzsch ergab zwar letzten Endes ein glückliches 3:0, doch jeder Satz war dramatisch umkämpft und hätte völlig anders ausgehen können. Bei strahlendem Frühlingssonnenschein hatten 48 Zuschauer den Weg in die Gelbe Halle gefunden - sie waren Zeuge eines nicht nur spannenden ersten Durchganges.

In dem vergab der SVS den ersten Satzball beim 26:25 und musste entsprechend lange mit sich und den starken Delitzschern ringen: Nach noch einem sogar 28:29-Rückstand konnte die Mittelfranken erst beim 31:29 den Sack zumachen. Im zweiten Durchgang begannen die Schwaiger erneut sehr stark, und auch in diesem vergaben sie nach 10:11, 11:14 und 13:16 den späteren ersten Satzball, um sich letztlich glücklich mit 26:24 durchzusetzen - nicht zuletzt dank der signifikanten Zuspieler-Arbeit von Moritz Gärtner (einmal mehr "MVP") und der tollen Angriffsleistung von "Mike" Dzierwa. Auch in der dritten Passage lagen die Gastgeber hinten - 11:12 und 15:17 -, zumal auf Delitzscher Seite besonders Libero Tim Planer und Mittelblocker Robert Karl dagegenhielten. Doch auch dieser Satz ging glücklich nach insgesamt 93 Minuten aufs Konto des SVS.

Das Fazit des Wochenendes ist beeindruckend: Trotzdem niemand wusste, wie sich die Covid-19-Erkrankungen des gesamten Teams auf dessen Spielfähigkeit auswirkte, wussten die Schwaiger sich in beiden Duellen mit gewohnter Routine und hohem Kampfeinsatz beeindruckend durchzusetzen. Mit fünf weiteren Tabellenpunkten im Rücken steht nun am 2. April das fünfte Heimspiel in Folge an: Der SVS erwartet im Nachholmatch den Traditionsgegner TSV Grafing.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner