volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Es müssen wieder Punkte her

volleyballer.de

2. Bundesligen: Es müssen wieder Punkte her

18.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 343 Ansichten

Zu Gast in der heimischen Euregio-Sporthalle, Unter den Eichen, wird der Kieler TV sein. Spielbeginn ist um 19Uhr.

Es ist am kommenden Wochenende auch generell die einzige Partie in der Zweiten Volleyball-Bundesliga der Männer, weshalb die "TuB-Schrauber" diese Konstellation erst recht ausnutzen wollen und somit das oben erwähnte Ziel unbedingt erreichen wollen.

Der Kieler TV ist aber mit Sicherheit nicht von Pappe: Mit 31Zählern steht er auf Rang sechs im gesicherten Mittelfeld und hat den Klassenerhalt praktisch in der Tasche, rein rechnerisch aber noch nicht. Es müsste aber schon mit dem Teufel zugehen, sollte das Team von der Ostsee noch in die Bredouille geraten.

Im Hinspiel hielten die Spieler vom Holstentor um Trainer Matthes Behlen mit etwas Glück und mit 3:1 Sätzen die Oberhand. Dabei saß für die Gäste durchaus mehr drin, da gerade die letzten beiden Abschnitte sehr umkämpft waren.

TuB Bocholt ist durch das glatte 0:3 daheim gegen das Top-Team TuS Mondorf, was absolut keine Schande war, zuletzt auf Rang elf abgesackt - es ist der erste von zwei Abstiegsplätzen - und verfügt über 20Punkte. Direkt davor steht der TV Baden, der bereits ein Spiel mehr ausgetragen hat, aber nur einen Punkt Vorsprung hat. Die von Raimund Schneider trainierten Bocholter haben nur noch sechs Saisonpartien zu bestreiten.

Die Situation ist auch deshalb so prekär, weil nach wie vor nicht klar ist, ob TuB Bocholt tatsächlich am grünen Tisch drei Punkte bekommen wird. Der SV Lindow-Gransee war bekanntlich wegen des Sturms "Zeynep" nicht zum Match in Bocholt angetreten. TuB geht davon aus, dass das Spiel 3:0 gewertet wird, eingerechnet in die Tabelle ist es aber nach wie vor noch nicht.

"Wir sind aber ein Stück weiter", verkündete gestern der Teammanager Sven Böhme. "Die Liga und wir mussten noch jeweils Stellungnahmen einreichen. Und das alles sieht in meinen Augen nun besser aus. Aber eine endgültige Entscheidung ist immer noch nicht gefallen." Der SV Lindow-Gransee hatte gegen die Wertung des Spiels Protest eingelegt.

Für das morgige Spiel droht Rudy Schneider auszufallen. Er war zuletzt gesundheitlich angeschlagen. Unklar ist auch, ob es Tom-Luca Schluse und Tom Dörpinghaus rechtzeitig zum Match in die Euregio-Sporthalle schaffen werden: Sie spielen parallel mit der U20 von TuB Bocholt am kommenden Wochenende in Siegen bei den westdeutschen Meisterschaften.

In der Tabelle ist es "so eng, wie es kaum enger sein kann", sagt Böhme. "Wir stehen gegen Kiel unter Erfolgsdruck." Ihn wurmt es, dass es "einigen Teams am Saisonende egal ist, wie sie spielen" und dass sie "zum Teil nur mit acht Spielern antreten". Und durch Corona sei ein geregelter Ablauf auch nicht mehr möglich. "Vieles wird dem Zufall überlassen, das ist völlige Wettbewerbsverzerrung." In den Niederlanden werde keine Wertung vorgenommen - das kann sich Böhme für den Spielbetrieb in Deutschland auch gut vorstellen.

Der Zugang zur Halle ist nun auch ohne Test möglich. "Wir würden uns aber freuen, wenn sich die Zuschauer freiwillig testen lassen würden", sagt Böhme.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner