volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Dreifacher Grund zur Freude beim VfB Suhl

volleyballer.de

2. Bundesligen: Dreifacher Grund zur Freude beim VfB Suhl

17.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: Tim Berks, VfB 91 Suhl e.V. 445 Ansichten

Mit Kapitänin Vedrana Jak?eti? sowie der Top-Scorerin Danielle Harbin konnte der Suhler Bundesligist die Arbeitspapiere um ein weiteres Jahr verlängern.

Dreifacher Grund zur Freude beim VfB Suhl - Foto: Jürgen Scheere

VfB verlängert mit Lukasz Marciniak, Vedrana Jaksetic und Danielle Harbin für 2023 (v.l.) (Foto: Jürgen Scheere)

"Mit beiden Unterschiedsspielerinnen schaffen wir es, unsere wichtigste Offensivachse für ein drittes Jahr in Suhl zu halten und zu begeistern", so Teammanager Jens Haferkorn.

Die kroatische Zuspielerin und die US-amerikanische Diagonalangreiferin kamen im Sommer 2020 nach Suhl und entwickelten sich auf Anhieb zu den Leistungsträgerinnen beim Thüringer Volleyball-Bundesligisten.

Harbin, bei den Suhler Fans auch "The Hammer" genannt, belegt kurz vor dem Saisonfinale in der VBL-Hauptrunde Rang zwei im ligaweiten Scorer-Ranking und wird durch ihre vielen Angriffspunkte regelmäßig von den gegnerischen Trainern zur wertvollsten Spielerin der Partien auf Seiten der LOTTO-Damen gewählt. Jak?eti? hat sich mit konstanten Leistungen in der Suhler Schaltzentrale zurück in den Fokus der kroatischen Nationalmannschaft gespielt. Die emotionsgeladene Leitwölfin wird somit im Sommer ihr Land wieder auf internationaler Ebene repräsentieren. Beide hatten sowohl in letzter als auch in dieser Saison diverse Angebote erhalten, entschieden sich aber, die positive Entwicklung des VfB Suhl in der höchsten deutschen Spielklasse weiterhin mitzugestalten.  

Auch Zahlenjongleur und Co-Trainer Lukasz Marciniak wird ein drittes Jahr beim Suhler Wolfsrudel im Dienst sein. Der Pole bleibt damit weiterhin unter Cheftrainer Laszlo Hollosy eine wichtige Stütze im Training und Scouting sowie der Mann für die Statistik vor, während und nach den Spielen der Suhler Wölfe.

Dem VfB ist damit frühzeitig ein wichtiger Schritt in den Planungen für die Saison 2022/2023, noch vor den Meisterschafts-Playoffs, gelungen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner