volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Frischer Wind aus Nordost

volleyballer.de

2. Bundesligen: Frischer Wind aus Nordost

25.02.2022 • 2. Bundesligen Autor: Danny Pockrandt, VC Bitterfeld-Wolfen e.V. 863 Ansichten

Diesen Samstag ist es wieder so weit, präsentiert vom Handelshof Bitterfeld fliegen in der Brauereiturnhalle Bitterfeld-Wolfen die Bundesliga Bälle.

Frischer Wind aus Nordost - Foto: Danny Pockrandt | miografico

Diesen Samstag - alle Sinne schärfen für das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn Warnemünde (Foto: Danny Pockrandt | miografico)

Zu Gast sind die Nordmänner des SV Warnemünde. Deren rauen Atem können die BiWo's schon im Nacken spüren, denn die beiden Teams sind direkte Tabellennachbarn. Nur ein einziger Punkt die beiden Zweitligisten. Diese Rangfolge soll natürlich bestehen bleiben, das ist das klare Ziel der Jungen Wilden. Mit einem 3:1 Sieg in der Hinrunde hatte dies gut funktioniert.

Nach dem letzten, spielfreien Wochenende hatten die Bitterfeld-Wolfener Zeit sich zu sammeln und zu der überzeugenden Performance aus den ersten Spielen des neuen Jahres zurückzufinden. Die könnte wichtig werden, schließlich haben die Nordmänner dem aktuellen Tabellenführer Moerser SC beim letzten Spiel einen Tie-Break abgerungen. Es ist also Vorsicht geboten, wenn in Bitterfeld-Wolfen zum Spiel angepfiffen wird.

Für die Jungen Wilden wäre es rein rechnerisch sogar möglich, sich den starken vierten Tabellenplatz zurückzuerobern. Warum nicht, man soll immer vom besten Fall ausgehen, und das wäre ein starkes Zeichen, welches man den BiWo's durchaus zutrauen kann. Das wäre dann auch ein schönes Geschenk an unseren Presenter of the Match, den Handelshof Bitterfeld, für dessen Engagement sich der Verein auch an dieser Stelle bedanken möchte.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner