volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Meister Dresdner SC zu Gast im Hexenkessel

volleyballer.de

Bundesligen: Meister Dresdner SC zu Gast im Hexenkessel

22.02.2022 • Bundesligen Autor: Ladies in Black Aachen // Olaf Linder 423 Ansichten

Aachen. Mit dem Dresdner SC kommt am Mittwochabend praktisch zur Prime- Time der amtierende Deutsche Meister nach Aachen, denn um 19:30 Uhr wird die Herausforderung angepfiffen.

Meister Dresdner SC zu Gast im Hexenkessel - Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

Und damit diese richtig untermauert wird, bringt der Gast auch das Challenge System mit. Damit erhält das Spiel der Spitzenklasse einen zusätzlichen Premierencharakter, denn das System mit Videoschiedsrichter wird in Aachen erstmalig zum Einsatz kommen.

Beim fulminanten Start der Ladies in Black in die Saison konnten die Aachenerinnen in Dresden einen Punkt entführen, nachdem die Saison für die Sächsinnen mit einer überraschenden Heimniederlage gegen den VC Wiesbaden begonnen hatte.

Inzwischen zeigt die Formkurve der Dresdnerinnen unter Chefcoach Alex Waibl ordentlich nach oben und man konnte sich zum Beispiel in der Champions League gegen Lokomotiv Kaliningrad Region durchsetzen.

In der aktuellen Tabelle hat der Dresdner SC Platz drei mit 12 Siegen aus 16 Spielen und 36 Punkten erobert. Maja Storck hat ihre in Aachen oft bewunderte Performance weiter ausgebaut. Sie ist nicht nur die aktuelle MVP der Deutschen Volleyballbundesliga der Frauen,

sondern auch zweite der Topscorerliste mit 306 Angriffspunkten. Und die Liste der Topangreiferinnen im Team der Elbestädterinnen ist lang.

Etwas im Schatten von Maja Storck aber in Aachen in guter Erinnerung ist Kristina Kicka, die zur laufenden Saison nach Dresden wechselte und dort an der Seitenlinie gleich zwei Bekannte wieder fand.

Bei der Rückkehr in die Obhut von Alexander Waibl wurde sie von Bart Jansen begleitet, der gleichfalls direkt aus Aachen in die Sachsenmetropole wechselte.

Es gibt also für das Aachener Publikum gleich einige Wiedersehen. Für die Ladies in Black, die auf die Unterstützung ihrer Fans fest bauen, wird es indessen keine leichte Aufgabe werden. Man hat zwar Rückenwind mit zwei 3:1 Siegen gegen den VC Wiesbaden.

Dennoch kommt den Gästen nicht nur auf Grund der Tabellenposition eindeutig die Favoritenrolle zu. Für Aachen ist die Hinrunde nahezu ideal gelaufen. Das auf dem gleichen Niveau fortsetzen zu können, ist kein Selbstläufer. Das Team ist auf einem guten Weg. Die Partie am Mittwoch wird ein Orientierungspunkt sein können. Elektrisierende Momente - mit der STAWAG - sind also vorprogrammiert.

Der Ticketverkauf läuft auf Hochtouren sowohl im Online-Ticketshop als auch an den Vorverkaufsstellen. Um 17:30 Uhr öffnet am Mittwoch dann zusammen mit dem Hexenkessel auch wieder die Abendkasse für die 750 zugelassenen Zuschauer. 2G-plus und Maskenpflicht gelten weiterhin.

Und wer es nicht in die Halle schafft, kann diese Premiere natürlich auch wieder im kommentierten Livestream auf SPORT1extra mitverfolgen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner