volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vor TuB liegen die Wochen der Wahrheit

volleyballer.de

2. Bundesligen: Vor TuB liegen die Wochen der Wahrheit

18.02.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 667 Ansichten

Nach dem Match am Samstagabend sind für TuB Bocholt exakt zwei Drittel der Saison vorbei.

Vor TuB liegen die Wochen der Wahrheit - Foto: Martin Beltinger

Wichtiges Spiel (Foto: Martin Beltinger)

Das 16. von 24.Saisonspielen hat es dabei für die Bocholter in sich. Der SV Lindow-Gransee ist in der Zweiten Volleyball-Bundesliga der Herren zu Gast.

Und dieser Kontrahent ist punktgleich mit dem VV Humann Essen. Diese beiden Teams haben jeweils 13 Punkte auf dem Konto und belegen auch die beiden Abstiegsplätze. Die "TuB-Schrauber" stehen mit vier Punkten Vorsprung direkt davor. Und dieser Vorsprung soll natürlich ausgebaut werden. Der erste Ball segelt ab 18 Uhr über das Netz in der Euregio-Sporthalle, Unter den Eichen.

Verzwickt ist die Tabellensituation auch deshalb, weil der SV Lindow-Gransee eine Partie weniger als TuB Bocholt ausgetragen hat. Die schlechteren Karten haben ohnehin die Essener, die bereits ein Spiel mehr als die Bocholter bestritten haben.

Mit dem morgigen Match wird quasi nun auch die Hinrunde offiziell beendet. TuB Bocholt und der SV Lindow-Gransee standen sich in dieser Saison noch nicht gegenüber. Und das Rückspiel steigt schon eine Woche später, wenn es für TuB Bocholt am 26.Februar zunächst beim SV Lindow-Gransee ernst wird. Am 27. Februar folgt die Partie beim Schlusslicht VC Olympia Berlin, das aufgrund des Sonderspielrechts nicht absteigen kann. Dann sind für TuB Bocholt erst recht die Punkte Pflicht. Ergo: Vor TuB Bocholt liegen die Wochen der Wahrheit.

Für den SV Lindow-Gransee endeten am vergangenen Wochenende die Gastspielwochen: Nach fünf Partien in des Gegners Halle (vier Niederlagen) gab es zuletzt daheim ein 3:1 gegen den VC Bitterfeld-Wolfen, was aufhorchen ließ. Die Sechs von Trainer Peter Schwarz hat nämlich in der Winterpause personell aufgerüstet. Das macht die Sache für TuB Bocholt natürlich nicht leichter.

"Der SV Lindow-Gransee war in der Vorsaison Vizemeister. Dieses Mal ist das Team sehr schlecht gestartet, weil es Abgänge gab. Das zeigt, wie stark die Liga ist, wenn man so weit abrutscht", sagt Sven Böhme. Nun seien aber drei Spieler verpflichtet worden, "was in der Nähe von Berlin auch viel leichter ist. Der Kader ist nun deutlich besser besetzt", so der Teammanager weiter. "Deshalb können wir aus den bisherigen Spielen des SV Lindow-Gransee keine Erfahrungswerte ziehen."

Das Ziel sein nun, "ein gutes Spiel zu machen, wir müssen eine stabile Leistung abrufen, wie zuletzt", sagt Böhme. "Aber letztendlich müssen wir uns überraschen lassen, wie stark der Gegner wirklich ist." Dabei kann TuB-Coach Raimund Schneider aus dem Vollen schöpfen. Es dürften alle Akteure an Bord sein. Tom Dörpinghaus, der zuletzt passen musste, steht zum Beispiel auch wieder im Kader des Bocholter Zweitligisten.

Der Teammanager Sven Böhme wies daraufhin, dass "wir weiterhin für Zuschauer einen Schnelltest verlangen. Das gilt nicht für Schüler. Aber uns erscheint das für alle, die da sind, die sicherste Methode zu sein".

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner