volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Zweimal in drei Tagen gegen Neuwied

volleyballer.de

Bundesligen: Zweimal in drei Tagen gegen Neuwied

15.02.2022 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 428 Ansichten

Zunächst findet am Freitag ab 19.00 Uhr die Rückrundenbegegnung des SC Potsdam mit dem Aufsteiger aus Neuwied statt. Am Sonntag wird um 16.00 Uhr die Hinrundenpartie nachgeholt, die Anfang Dezember coronabedingt abgesagt werden musste. Aus organisatorischen Gründen wird auch diese Begegnung in der MBS Arena ausgetragen.

Zweimal in drei Tagen gegen Neuwied - Foto:

Zuletzt lief es für Anastasia Cekulaev und den SC Potsdam gut, jetzt geht es gegen Neuwied (Foto: )

Denn die coronagebeutelten Deichstadtvolleys haben bis zum Ende der Hauptrunde noch einige Nachholspiele zu absolvieren. So wurde kurzerhand beschlossen, die jeweiligen Hinrunden- und Rückrunden-Partien gegen den Schweriner SC und gegen den SC Potsdam kurz hintereinander zu terminieren. So reist Neuwied nach zwei Spielen in Schwerin in die Landeshauptstadt Brandenburgs weiter, um den Anschluss bei der Anzahl der absolvierten Bundesliga-Begegnungen wieder herzustellen. Ob dies auch aus sportlicher Sicht gelingt, bleibt abzuwarten.

Schließlich kommt der Aufsteiger aus Rheinland-Pfalz als Tabellenschlusslicht in die MBS Arena. Mit bisher nur einem Punkt aus zwölf Spielen steht das Team von Trainer Michael Groß noch ohne Sieg da. Und auch vor den Partien in Potsdam gibt sich der Coach der Deichstadtvolleys eher zurückhaltend. "Wir wollen vor allem die Belastungen dieser Mammuttour aushalten und verdauen, um dann für die folgenden Heimspiele gegen Münster und Suhl bereit zu sein", so Groß im Vorfeld der anstehenden Begegnungen.

Vorsicht ist für den SC Potsdam trotzdem geboten. Denn es gibt nichts Schlimmeres, als einen Gegner zu unterschätzen. Und in der insgesamt sehr ausgeglichenen Volleyball Bundesliga der Frauen hat auch Neuwied einiges an Qualität zu bieten. Im Mittelblock ist da beispielsweise die Amerikanerin Rachel Joy Anderson zu nennen, die bisher die beste Punktesammlerin ihres Teams ist. Die Stärken der Gäste liegen darüber hinaus im Aufschlag und in der Annahme. Potsdam muss also auf der Hut sein.

Eintrittskarten für die Spiele des SC Potsdam in der MBS Arena gibt es hier. Beide Partien gegen Neuwied sind live bei SPORT1 Extra zu sehen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner