volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Moers lässt Punkte an der Ostsee

volleyballer.de

2. Bundesligen: Moers lässt Punkte an der Ostsee

13.02.2022 • 2. Bundesligen Autor: AG, SV Warnemünde 735 Ansichten

Was war das für ein Spiel - ein Wechselbad der Gefühle und Volleyballszenen vom Feinsten auf beiden Seiten, endlich wieder vor Publikum.

Moers lässt Punkte an der Ostsee - Foto: SVW (A. Bach)

Angreifer Sören Schröder gegen den Moerser Doppelblock, Tobias Zander sichert den Angriff. (Foto: SVW (A. Bach))

Darauf haben alle, Zuschauer und Spieler lange gewartet.

Der erste Satz ist schnell erzählt: Moers hat uns gezeigt, warum sie an der Spitze der Tabelle stehen und unsere Jungs waren mit dem Kopf noch nicht auf dem Parkett. Die harten Aufschläge der Moerser Jungs flogen uns um die Ohren, ließen Böses erahnen - 12:25. Der schlechte Einstieg erwies sich jedoch als ein guter Wachrüttler. Vielleicht hat Moers unsere Jungs auch schon als leichte Beute gewittert. Auf jeden Fall stand im zweiten Satz eine scheinbar völlig andere Warnemünder Mannschaft auf der Platte. Wir stabilisierten die Annahme, erhöhten den Angriffsdruck und die Blockarbeit. So entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Dabei erwies sich einmal mehr das Publikum als siebter Mann. "Motiviert vom lauten Publikum konnten wir Punkt um Punkt erzielen und die Moerser zu Eigenfehlern zwingen" - fasste Zuspieler Johannes Deutloff den Satz zusammen. In der Folge kamen auch die Aufschläge des Gegners nicht mehr ganz so scharf bzw. plaziert übers Netz. Den 2. Satz holte sich folgerichtig der SVW.

Motiviert von diesem Erfolg starteten die Warnemünder schwungvoll in den dritten Satz. Lange Ballwechsel und spektakuläre Aktionen auf beiden Seiten prägten diesen Satz. Volleyball auf hohem Niveau eben - zur Freude der Zuschauer.Am Ende entschied die starke Blockabwehr unserer Jungs den Satz. Satz drei ging an Warnemünde. Das bedeutete 2:1 Führung und ein Punkt gegen den Tabellenführer gesichert. Gaben sich unsere Jungs damit zufrieden oder waren sie sich schon zu sicher? Mitnichten - sie kämpften und versuchten auch im 4. Satz alles. Moers konterte, wechselte den Zuspieler, der sofort frischen Wind ins Angriffsspiel brachte und unsere Annahme gehörig unter Druck setzte. So konnte sich Moers schnell absetzen und den 4. Satz für sich verbuchen.

Also mußte der TieBreak her.

Die Spannung war zum Greifen, die Halle tobte. Die Fans gaben ihr Bestes, um unsere Jungs zu unterstützen und ihre Energie auf sie zu übertragen. Coach Jozef wechselte noch mal. Im Angriff sollte Tommy Mehlberg und im Zuspiel Ole Ernst neue Impulse setzen. Aber es half nichts. Moers spielte seine Routine aus und gewann den TieBreak. Wir dürfen uns über den einen Punkt trotzdem freuen. Die Zuschauer und auch unser Vereinsvorsitzender und Abteilungsleiter Volleyball, Siegfried Krüger, waren sich einig: "Es war ein mitreißendes Spiel auf hohem Niveau. Unsere Jungs haben sich sehr gut verkauft. Bitte mehr davon!!!"  Bester Spieler auf Warnemünder Seite wurde Matthias Lübcke.

Jetzt ist erstmal eine Woche Spielpause mit Regeneration angesagt, ehe es zum nächsten Auswärtsspiel am 26.02. nach Bitterfeld geht.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner