volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Viele Fragezeichen vor dem Niederbayern-Derby

volleyballer.de

Bundesligen: Viele Fragezeichen vor dem Niederbayern-Derby

16.12.2021 • Bundesligen Autor: Georg Kettenbohrer 1568 Ansichten

Am Samstagabend steigt das Niederbayern-Derby in der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen. NawaRo Straubing empfängt um 19.30 Uhr die Roten Raben Vilsbiburg.

Vor dem Spiel stehen viele Fragezeichen hinter den Kadern beider Teams. Während bei den Roten Raben Vilsbiburg unter anderem der Einsatz von Top-Außenangreiferin Jodie Guilliams fraglich ist, stehen auch hinter dem Einsatz vieler Straubinger Spielerinnen Fragezeichen. "Unsere medizinische Abteilung arbeitet auf Hochtouren derzeit, um alle Spielerinnen fit zu bekommen", erklärt Chefcoach Bart-Jan van der Mark. "Peter Kunzmann und sein Team vom Reha Zentrum Straubing machen einen super Job. Ob wir alle Spielerinnen fit bekommen, wird sich erst am Samstag zeigen", so der Coach. Ein dickes Fragezeichen steht unter anderem hinter dem Einsatz von Mittelblockerin Samantha Cash. Das Energiebündel aus Kalifornien laboriert noch an er einer Entzündung im Knie. "Hier wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden, ob sie wieder auflaufen kann", erklärt van der Mark.

Doch Bange machen gilt nicht auf Straubinger Seite. "Wir haben aktuell zwar ein ordentliches Puzzle, das wir zusammensetzen müssen. Aber egal wer auf dem Feld stehen wird, wird alles geben für das bestmögliche Ergebnis", verspricht der Niederländer. Auch Straubings Kapitän lässt sich von der angespannten Personalsituation nicht die Laune verderben. "Das Spiel in Aachen hat über weite Strecken sehr gut funktioniert. Wenn wir es jetzt noch schaffen die Sätze bis zum Ende unser Niveau hochzuhalten, dann sollte gegen Vilsbiburg etwas drin sein", ist Fuchs zuversichtlich.
Klar ist aber, dass im Derby einmal mehr die Roten Raben mit NawaRos ehemaliger Zuspielerin Magdalena Gryka die Favoritenrolle innenhaben. "Die Raben sind der klare Favorit, aber wir werden alles reinwerfen, um den Raben das Leben hier so schwer wie möglich zu machen. Da werden uns sicher auch die Fans in der Halle helfen", ist sich Fuchs sicher. "Es ist toll, dass zumindest ein paar Fans beim Derby dabei sein dürfen", freut sich Straubings Kapitän.

Spielbeginn in der turmair Volleyballarena ist am Samstag um 19.30 Uhr. Tickets für das Derby gibt es ausschließlich im Onlline-Ticketshop von NawaRo (www.nawaro-straubing.de). In der turmair Volleyballarena gilt die 2G+-Regel. Das heißt es dürfen Fans nur in die Halle, wenn Sie einen Impf- oder Genesenennachweis erbringen und einen tagesaktuellen Schnelltest vorweisen können. Diesen bekommen die Fans am Samstag bis 14 Uhr bei NawaRo-Partner Bärenapotheke in der Schlesischen Straße 114 oder aber am Samstagabend ab 18 Uhr an der extra eingerichteten Teststation von SANONDAF vor der turmair Volleyballarena.

Für alle Fans, die kein Ticket mehr erhalten haben, oder aber in der aktuellen Zeit lieber zu Hause bleiben gibt es die Chance die Partie via Livestream auf www.sport1extra.de zu verfolgen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner