volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Über München nach Lissabon

volleyballer.de

Bundesligen: Über München nach Lissabon

09.12.2021 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 1417 Ansichten

Für die kommenden Tage mussten die BR Volleys am Donnerstagmorgen die großen Reisekoffer packen. Der Tabellenführer der Volleyball Bundesliga bestreitet - beginnend mit dem morgigen Match beim TSV Haching München (10. Dez um 19.00 Uhr) - gleich drei Auswärtsspiele in Serie ohne Zwischenstopp in Berlin. Beim Doppelpack in Bayern, von Haching geht es nach Herrsching (12. Dez um 17.30 Uhr) wollen die Hauptstädter weiteres Selbstvertrauen für das wichtige Match in der Champions League bei Benfica Lissabon sammeln.

Über München nach Lissabon - Foto: Michael Hundt

Foto: Michael Hundt

"Ich möchte am Montag möglichst mit sechs Punkten aus dem Wochenende in den Flieger nach Lissabon steigen", macht Cedric Enard vor der Busabreise nach München deutlich. Für den französischen Headcoach und sein Team beginnt der Endspurt im Jahr 2021, der es mit noch fünf Spielen in 13 Tagen vor Weihnachten in sich hat. Also ist Enard, der zuletzt an der Außenlinie gegen Novi Sad und Friedrichshafen viel zu bejubeln hatte und dies auch sichtbar auskostete, speziell als "Belastungssteuerer" gefragt. Entsprechend kündigt der 45-Jährige personelle Wechsel für die Duelle mit Haching und Herrsching an: "Rotation wird an diesem Wochenende sicher ein Thema sein. Cody Kessel fühlt sich wieder gut und auch Samu Tuia brennt auf mehr Einsatzzeit. Abgesehen vom Mittelblock haben wir viele Optionen. Wir werden uns also im Trainerstab gut überlegen, wie wir das in München und Herrsching regeln." Dabei hat der Coach gewiss das bedeutendste Match dieser Reisewoche im Kopf, nämlich den Auftritt seiner Mannschaft am Mittwochabend (15. Dez um 18.00 Uhr deutscher Zeit) in der CEV Champions League bei Benfica Lissabon.

Doch zunächst müssen die BR Volleys ihren Fokus auf die Hachinger Löwen richten, die im letzten Heimspiel gegen die Helios Grizzlys Giesen ihren ersten Saisonsieg (3:2) bejubeln konnten. "Das war für Haching ein großartiges Match und ein noch großartigeres Ergebnis", freut sich Enard durchaus mit dem kommenden Gegner, der mit vielen jungen Spielern im zweiten Bundesligajahr weiterhin um Anschluss an die etablierten Klubs ringt. Vorgelebt von Trainer Bogdan Tanase gehen die Münchener mit Elan und Emotionen in jedes Duell und versuchen den Favoriten zumindest Sätze abzutrotzen. Das gelang im bisherigen Saisonverlauf schon sechsmal (6:29 Sätze) und wird auch am Freitagabend gegen die Berliner das Ziel sein. Obwohl im Freistaat derzeit strikte Corona-Einschränkungen gelten, dürfen zumindest 300 Fans in der Bayernwerk Sportarena live vor Ort dabei sein.

Beim Aufschlag zwei Tage später in der Herrschinger Nikolaushalle erwartet die BR Volleys dann jedoch voraussichtlich das erste "echte Geisterspiel" der Saison, weshalb die WWK Volleys auch vom AudiDome in ihre Heimathalle zurückziehen. Wirtschaftlich völlig nachvollziehbar, aber für Enard alles andere als ideal: "Wir haben unsere Reise- und Hotelplanung auf zwei Spiele in München ausgerichtet. Durch die kurzfristige Verlegung des Spielortes sind die Fahrzeiten nun sehr lang, sodass wir nicht in Herrsching trainieren. Das bedeutet schließlich, dass wir bis zum Einschlagen in der Nikolaushalle keinen Ball annehmen werden. Das sind erschwerte Bedingungen, auf die sich meine Mannschaft dann schnell einstellen muss, wenn wir nicht überrascht werden wollen." Die Männer in Lederhosen kämpfen derzeit mit ihrer Form und konnten nur eines der letzten fünf Spiele für sich entscheiden. "Die Herrschinger hatten sicher nicht ihre beste Phase, aber wenn wir ihnen die Chance geben, wird die Mannschaft in der kleinen Halle und vertrauter Umgebung ihr Feuer entfachen", weiß Cedric Enard und will genau das verhindern, um am Montag mit einem guten Gefühl und der vollen Punkteausbeute nach Portugal zu reisen.

Livestream:
Sowohl das Auswärtsspiel der BR Volleys bei den Hachinger Löwen als auch das Match in der Nikolaushalle (Doubleheader ab 14.00 Uhr) werden live im BOUNCE HOUSE bei Spontent auf Twitch zu sehen sein: www.twitch.tv/spontent

Die Einzelspiele der Berliner werden auch auf Sportdeutschland.TV übertragen:
www.sportdeutschland.tv/bouncehousetv

Kommende Spiele:
10. Dez | 19.00 Uhr | TSV Haching München vs. BR Volleys (Bundesliga)
12. Dez | 17.30 Uhr | WWK Volleys Herrsching vs. BR Volleys (Bundesliga)
15. Dez | 18.00 Uhr | Benfica Lissabon vs. BR Volleys (Champions League)

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner