volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mit Biss zum Derbysieg

volleyballer.de

Bundesligen: Mit Biss zum Derbysieg

31.10.2021 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 744 Ansichten

Die Berlin Recycling Volleys bleiben auch nach sechs Spieltagen in der Erfolgsspur. Obwohl der Deutsche Meister am Samstagabend in der Potsdamer MBS Arena den ersten Satzverlust der Saison hinnehmen musste, konnten die Berliner das Derby bei den Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee mit 3:1 (25:23, 19:25, 25:19, 27:25) für sich entscheiden. Ungeschlagen geht die Mannschaft von Cheftrainer Cedric Enard nun am Mittwoch (30. Okt um 19.30 Uhr) in das Spitzenspiel gegen die United Volleys Frankfurt.

Cedric Enard wartete zum Berlin-Brandenburg-Derby mit zwei Personalwechseln auf. Samuel Tuia durfte nach starken Trainingsleistungen neben Ruben Schott im Außenangriff beginnen und Benjamin Patch erhielt den Vorzug gegenüber Marek Sotola. Die Zuschauer in der MBS Arena bekamen vom Start weg ein ausgeglichenes Derby zu sehen. Beide Teams schenkten sich nichts und waren im Angriff hocheffizient (7:7, 11:11). Mit einer Aufschlagserie von Jeffrey Jendryk, inklusive Ass zum 19:14, konnten sich die Hauptstädter dann doch entscheidend absetzen. Ben Patch sorgte im Auftaktsatz für die Highlights im Berliner Spiel, z. B. mit seinem Angriff auf den dritten Meter (21:17) und Tuia verwandelte den zweiten Satzball zum 25:23.

In Satz zwei setzte Jendryk das erste Ausrufezeichen, als er Leesons Schnellangriff krachend ablockte (8:6). Aber die gut aufgelegten Netzhoppers stemmten sich mit aller Macht gegen den Druck des Tabellenführers und wendeten das Blatt (11:9). Mitte des Satzes hatten die Berliner dann den Ausfall von Libero Santiago Danani zu verkraften, der mit leichten Hüftbeschwerden vom Court musste. Fortan wurde der Argentinier von Adam Kowalski vertreten. In der Zwischenzeit hatten die Netzhoppers das Momentum auf ihre Seite geholt und "Aufschlagmaschine" Theo Timmermann entschied mit zwei Assen den Durchgang (23:18). Brandon Rattray machte den ersten Satzverlust der BR Volleys in der noch jungen Saison schließlich perfekt (19:25).

In Durchgang drei fanden die BR Volleys gegen weiterhin stark aufspielende Netzhoppers jedoch wieder in die Spur. Als Ruben Schott das Ass zum 13:11 servierte, hatten die Berliner das Spielglück wieder auf ihre Seite gezogen. Auf 18:13 zogen die Männer in Orange davon und Tuia verwandelte zum 25:19. Die unbesiegten Hauptstädter waren auch in Durchgang vier gefordert und mussten echte Drucksituationen überstehen (8:7, 16:15). Angeführt von Zuspieler Jose Jardim zeigten die Hausherren in der MBS Arena weiter viel Herzblut und Durchsetzungskraft. Also ging es Kopf an Kopf in die Schlussphase, in der Benjamin Patch schließlich mit einem starken Aufschlag und dem letzten Punkt dieses Derbys den Unterschied machte (27:25)

Stimmen zum Spiel
Cedric Enard: "Samu und Ben durften heute beginnen, weil sie sich mit guten Leistungen im Training empfohlen haben. Beide waren eine Bereicherung. Insgesamt war es das erwartet schwere Spiel, weil die Netzhoppers wirklich gut aufgetreten sind. Wir haben nicht so gut aufgeschlagen, wie wir es können, und dadurch war es vier Sätze lang harte Arbeit. Die Netzhoppers werden in dieser Saison noch eine gute Rolle spielen."

Samuel Tuia: "Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben, aber persönlich nicht ganz zufrieden. Speziell im Aufschlag habe ich noch nach meinem Rhythmus gesucht. Das Match heute war nicht einfach, auch wenn wir von unseren Fans großartig unterstützt wurden. Wichtig sind die drei Punkte, obwohl wir den einen Satz verdientermaßen abgegeben haben."

BR Volleys Formation
Samuel Tuia und Ruben Schott (AA), Nehemiah Mote und Jeffrey Jendryk (MB), Sergey Grankin (Z), Benjamin Patch (D) und Santiago Danani (L) | Eingewechselt: Adam Kowalski, Timothée Carle, Marek Sotola, Cody Kessel, Matthew West

Topwerte
Patch 19 Punkte | Tuia 15 Punkte, 2 Blocks | Schott 13 Punkte, 2 Asse

Nächste Spiele:
03. Nov | 19.30 Uhr | BR Volleys vs. United Volleys Frankfurt
07. Nov | 16.00 Uhr | TV Baden vs. BR Volleys

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner