volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ein Brasilianer für Friedrichshafen

volleyballer.de

Bundesligen: Ein Brasilianer für Friedrichshafen

10.07.2021 • Bundesligen Autor: Matthias Liebhardt 3240 Ansichten

Der Außenangriff des VfB Friedrichshafen für die Saison 2021/22 ist komplett. Daniel Muniz wechselt vom türkischen Erstligisten TFL Altekma SK zum Bundesliga-Rekordmeister und unterschreibt dort einen Einjahresvertrag. Der Brasilianer soll mit seiner Athletik und Sprungkraft vor allem im Angriff und im Aufschlag für Kopfzerbrechen beim Gegner sorgen. Davor steht aber noch eine Hürde für den 24-Jährigen: die Einreise nach Europa.

Ein Brasilianer für Friedrichshafen - Foto: Cuprum Lubin

Daniel Muniz im Trikot von Cuprum Lubin (Foto: Cuprum Lubin)

"Athletisch, dynamisch - stark im Aufschlag und im Angriff" - so beschreibt VfB-Cheftrainer Mark Lebedew seinen Neuzugang Daniel Muniz in kurzen und knappen Worten. Damit sei der brasilianische Außenangreifer das, "was wir noch gebraucht haben", so Lebedew und weiter: "Daniel wird eine wichtige Position im Team besetzen." Was Lebedew genau meint, zeigt ein Blick in die Highlightvideos von Muniz. Allein die Sprungkraft des 1,94 Meter großen Athleten ist beeindruckend.

Ab 2016 sorgte Daniel Muniz damit in der brasilianischen Liga für Furore. Dann wechselte er zum polnischen Plus-Liga-Club Cuprum Lubin. Bis zu seinem Wechsel nach Friedrichshafen stand der Brasilianer im türkischen Altekma unter Vertrag. Trotz seiner erst 24 Jahre verfügt Muniz also schon über Erfahrung in "zwei absoluten Topligen in Europa", wie Lebedew sagt. Für den Brasilianer selbst war der Sprung aus der Heimat auf einen anderen Kontinent kein großes Problem. "Es ist eine andere Kultur und ich bin weit weg von meiner Familie", sagt er und fügt lachend hinzu: "Auf dem Feld ist es auch Volleyball, wie in Brasilien - eben in einer anderen Sprache."
Jetzt lernt Muniz eben Volleyball in deutscher Sprache. Und er wird das erste Mal in seiner Karriere in der CEV Champions League spielen. Für ihn sei genau das "immer schon ein Traum" gewesen, den er sich jetzt erfüllen wird. "Auch in Brasilien kennt man den VfB Friedrichshafen", erzählt er. "Es ist ein großer und sehr professionell geführter Club. Deshalb habe ich mich sehr über dieses Angebot gefreut und nicht gezögert, diese Chance anzugehen."

Im Moment ist Daniel Muniz in der Heimat Brasilien. Zum Trainingsauftakt am 9. August möchte er unbedingt in Friedrichshafen aufschlagen. Ein Problem ist allerdings der Einreisestopp für Reisende aus Brasilien nach Deutschland zur Eindämmung von Varianten des Corona Virus. "Wir nehmen das alles sehr ernst", sagt VfB-Geschäftsführer Thilo Späth -Westerholt. "Im Moment erörtern wir verschiedene Optionen, wie wir Daniel und seine Frau unter Einhaltung aller Vorgaben und Gesetze nach Europa fliegen können."

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner