volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Luciano Vicentin verstärkt Friedrichshafen

volleyballer.de

Bundesligen: Luciano Vicentin verstärkt Friedrichshafen

18.06.2021 • Bundesligen Autor: Matthias Liebhardt 6607 Ansichten

Mit Luciano Vicentin hat der VfB Friedrichshafen nun den dritten Außenangreifer für die Saison 2021/2022 verpflichtet. Der 21-jährige Argentinier wechselt aus der zweiten polnischen Liga an den Bodensee und hat einen Einjahresvertrag unterschrieben. Vicentin wird im August schon die Vorbereitung beim VfB in Angriff nehmen. Bis dahin trainiert das südamerikanische Toptalent in seiner Heimat. Dort ist die Situation für Profisportler im Moment aber bedeutend schwieriger als in Mitteleuropa.

Spricht man mit Luciano Vicentin, dann wird schnell klar, dass die Corona-Pandemie in Deutschland zwar auf dem absteigenden Ast ist. Die Welt hält das Virus aber noch fest im Griff. Vicentin befindet sich gerade in seinem Heimatland Argentinien und trainiert mit der B-Nationalmannschaft. "Einmal am Tag dürfen wir in die Halle", erzählt er. "Wir sind in einer Bubble und dürfen nicht wirklich raus." Die Inzidenz in Argentinien ist bei knapp 350, Mitten im südamerikanischen Winter. "Das macht es bedeutend schwieriger", sagt Vicentin. "Wir hoffen, dass es mit mehr Impfstoff besser wird."
Der 1,99 Meter große Außenangreifer ist dann vielleicht schon auf dem Weg nach Deutschland. Er wird als einer der ersten die Arbeit in der Zeppelin CAT Halle A1 aufnehmen. "Ich war zwar noch nie da", lacht er. "Ich habe aber gehört, dass es ein hübsches Städtchen ist und da freue ich mich drauf." Genau wie auf die Chance, Champions League zu spielen. "Davon träume ich schon lange", sagt er mit einem Leuchten in den Augen. "Schon als kleines Kind" habe sich der 21-Jährige diese Spiele in der europäischen Superliga vorgestellt. "Jetzt wird das also endlich wahr."

Bei Paracao Voley und River Plate wurde Vicentin in Argentinien ausgebildet. Vergangenes Jahr wagte er den Schritt nach Europa, zu BBTS Bielsko-Biala in die zweite polnische Liga. Dort wurde er Meisterschaftszweiter, in einer Liga, in der auch sein neuer Trainer Mark Lebedew unterwegs war. "Er hat gegen meine Mannschaft vergangenes Jahr ziemlich beeindruckt, vor allem durch seinen Einsatz", sagt Lebedew über Vicentin. "Dann habe ich ihn sehr genau beobachtet. Er ist ein Spieler mit einer großen Perspektive."

In seinen Zielen unterscheidet sich Vicentin nicht sonderlich von anderen Profisportlern. "Gewinnen" möchte er. Am besten "alle Wettbewerbe, die wir zusammen starten." Dass er mit 21 Jahren allerdings nicht sofort die Hauptrolle in Friedrichshafen spielen wird, ist ihm bewusst. "Ich werd ultra hart trainieren und sehr viel arbeiten", sagt Luciano Vicentin. "Ich möchte es Mark auf jeden Fall im Laufe der Saison sehr schwer machen, mich nicht in die erste Sechs zu packen."

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner