volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Quartett schlägt auch nächste Saison für Stuttgart auf

volleyballer.de

Bundesligen: Quartett schlägt auch nächste Saison für Stuttgart auf

06.05.2021 • Bundesligen Autor: Kati Keyerleber 3587 Ansichten

Nach und nach nimmt der neue Kader Gestalt an. Nach der Verlängerung von Roosa Koskelo und Maria Segura Palléres kann Allianz MTV Stuttgart in der neuen Spielzeit auch weiterhin auf die Dienste von Hester Jasper, Mira Todorova, Juliet Lohuis und Lara Berger zählen.

Quartett schlägt auch nächste Saison für Stuttgart auf - Foto: Jens Körner / Bildermacher Sport

Foto: Jens Körner / Bildermacher Sport

Außenangreiferin Hester Jasper, die zur vergangenen Saison vom Ligarivalen VfB Suhl an den Neckar wechselte, konnte in der Vorbereitung bereits durch ihre besondere Athletik und ihre unbekümmerte Spielweise glänzen. Die nur 1.75 m große niederländische Nationalspielerin zog sich dann jedoch eine schwere Knieverletzung zu und musste einen Großteil der Saison von der Bande aus zuschauen. Pünktlich zu den letzten Playoff-Spielen war sie dann aber wieder voll da und konnte erneut mit ihrer Energie überzeugen. Mit einem weiteren Jahr in Stuttgart wird sie nicht nur ihre Gegnerinnen zur Verzweiflung bringen, sondern auch die Fans mit ihrer erfrischenden Spielweise erfreuen.

Auch Mittelblockerin Mira Todorova wird ihren Vertrag in Stuttgart um ein Jahr verlängern. Die 26-jährige bulgarische Nationalspielerin, die zur letzten Saison aus der französischen Liga in die Volleyball Bundesliga wechselte, gilt als Spezialistin für den Schnellangriff. In der vergangenen Spielzeit konnte sie aber auch mehrfach als absolute Wand im Mittelblock überzeugen und soll das Team insbesondere mit ihrer Erfahrung zukünftig weiter unterstützen.

Im Mittelblock und mittlerweile auch in Stuttgart fühlt sich Juliet Lohuis zu Hause. Die 1.90 m große niederländische Nationalspielerin geht mit Allianz MTV Stuttgart nun bereits in ihre dritte Saison. Aufgrund eines Ermüdungsbruchs im Sprunggelenk zum Ende der letzten Saison musste Lohuis in den entscheidenden Playoffspielen pausieren. Die Niederländerin zählt ebenso wie Todorova zu den erfahreneren Spielerinnen im neuen Kader und soll auch für Stabilität sorgen.

Eine interessante Personalie stellt in der nächsten Saison das bisherige Küken im Team dar. Lara Berger wird in der kommenden Saison als zweite Diagonalangreiferin hinter Krystal Rivers die Bälle im gegnerischen Feld versenken. Die 1.96 m große gebürtige Tübingerin, die aktuell für die U23-Nationalmannschaft am Netz steht, kam 2019 zu Allianz MTV Stuttgart und wurde damals perspektivisch mit einem 3-Jahres-Vertrag ausgestattet. Nachdem sie die vergangenen Spielzeiten als Außenangreiferin aufgrund des starken Kaders eher sporadisch zum Einsatz kam, soll die "Umschulung" zur Diagonalangreiferin ihr zu mehr Spielzeit verhelfen.

Sportdirektorin Kim Renkema: "Ich bin sehr froh darüber, dass vier weitere Spielerinnen bei uns bleiben. Mit Mira und Juliet haben wir 2 Mittelblockerinnen aus der Stamm-Sechs halten können, die sich auch im Laufe der Saison immer weiterentwickelt haben. Juliet hatte eine gute Saison und wird auch in der kommenden Saison eine wichtige Rolle bei uns spielen. Mira hat insbesondere in den Playoffs ihr spielerisches Niveau eindrucksvoll bewiesen und kann unter unserem Trainer Tore sicher noch besser werden. Lara auf die Diagonalposition zu setzen finde ich sehr gut, sie ist mittlerweile so weit, dass sie auch Spielanteile erhalten wird. Bei Hester haben wir alle in den Playoffs gesehen, welche Qualität sie mitbringt und wenn sie hoffentlich verletzungsfrei durch die Saison kommt werden wir noch viele tolle Momente mit ihr zusammen erleben können."

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner