volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ladies in Black starten am Mittwoch in die Playoffs im heimischen Hexenkessel

volleyballer.de

Bundesligen: Ladies in Black starten am Mittwoch in die Playoffs im heimischen Hexenkessel

16.03.2021 • Bundesligen Autor: Ladies in Black Aachen\ Olaf Lindner 2615 Ansichten

Selbstverständlich spricht der Saisonverlauf dafür, dass die Gäste aus Sachsen als Favoriten nach Aachen kommen. Zum Abschluss der Hauptrunde führt der DSC mit 51 Punkten und 17 Siegen aus 20 Partien die Tabelle souverän an. Nur gegen den SC Potsdam im Hinspiel und gegen den zweitplatzierten Allianz MTV Stuttgart hatten sich die Dresdnerinnen bisher in dieser Saison schwergetan. Gegen die Schwäbinnen setzte es beide Male ein 0:3.

Ladies in Black starten am Mittwoch in die Playoffs im heimischen Hexenkessel - Foto: Ladies in Black Aachen\ Andreas Steindl

Foto: Ladies in Black Aachen\ Andreas Steindl

Auch im direkten Vergleich hat der DSC die Nase vorn. In nunmehr 29 Partien hatten die Ladies in Black nur fünf Mal das bessere Ende gezogen. Zweimal davon allerdings besiegten die Aachenerinnen ihre Gastgeber in der Margon Arena.

Trainer Alex Waibl gab denn auch in einem Interview zu bedenken, dass der Spielmodus, der von der Volleyball Bundesliga an die aktuelle Pandemiesituation angepasst wurde, dem schwächer platzierten Team in die Karten spielt. Dies resultiert aus seiner Sicht daraus, dass der Reisestress für sein - natürlich unter normalen Umständen zuerst mit Heimrecht ausgestattetes - Team somit größer sei.

Allerdings darf nicht außer Acht gelassen werden, dass auch die Ladies in Black zum zweiten Spiel nach Dresden eine der weitesten Anreise in der Bundesliga zu bewältigen haben. Dieses wird am Samstag, 20.03. in Dresden ab 17:30 Uhr ausgetragen.

Der Spielmodus ist Best-of-Three, und das bedeutet in diesem Jahr, dass direkt im Anschluss an die zweite Partie am nächsten Tag das mögliche Entscheidungsspiel beim höherplatzierten Team ausgetragen wird.

Entschieden werden auch die Knock-Out Spiele nicht im Bus, sondern auf dem Feld. Der DSC agiert stabil und harmonisiert sehr gut. Bei perfekter Annahme ist das Spiel der Dresdnerinnen schnell und schwer lesbar. Also wird es für Aachen darauf ankommen, mit starken Aufschlägen die Annahme möglichst effektiv unter Druck zu setzen und selbst mutig und entschlossen anzugreifen.

Das können die Zuschauer wie immer live am Online Stream von Sporttotal.tv verfolgen. Und auch diesmal werden wieder die beide Kommentatoren André Schnitker und Olaf Lindner an der Seitenlinie ihr Scherflein zum Gelingen des Abends beitragen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner