volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Das DVV-Pokalfinale mit Schwerin, Potsdam, KW-Bestensee und Frankfurt am Sonntag live ab 14:15 Uhr auf SPORT1 im Free-TV

volleyballer.de

DVV-Pokal: Das DVV-Pokalfinale mit Schwerin, Potsdam, KW-Bestensee und Frankfurt am Sonntag live ab 14:15 Uhr auf SPORT1 im Free-TV

23.02.2021 • DVV-Pokal Autor: Sport1 1989 Ansichten

SPORT1 verwöhnt die Volleyball-Fans mit einem großen Angebot zum DVV-Pokalfinale: Der Sportsender wird am kommenden Sonntag, 28. Februar, insgesamt fünfeinhalb Stunden Spitzenvolleyball live im Free-TV und im 24/7-Stream auf SPORT1.de übertragen.

Das DVV-Pokalfinale mit Schwerin, Potsdam, KW-Bestensee und Frankfurt am Sonntag live ab 14:15 Uhr auf SPORT1 im Free-TV  - Foto: Imago images

Foto: Imago images

Das Finale der Frauen zwischen dem SSC Palmberg Schwerin und Final-Neuling SC Potsdam wird Dirk Berscheidt live ab 14:15 Uhr kommentieren, als Expertin steht ihm in der SAP Arena in Mannheim DVV-Generalsekretärin Nicole Fetting zur Seite. Im Anschluss an die Entscheidung bei den Frauen ist bei den Männern Konzentration auf den Punkt und Nervenstärke gefragt: Netzhoppers KW-Bestensee und die United Volleys Frankfurt kämpfen um den Pokal, Hans-Joachim Wolff kommentiert, als Experte ist Ex-Nationalspieler Ralph Bergmann im Einsatz. Field-Reporterin Katharina Hosser wird zudem interessante Interviewgäste begrüßen. Zur Einstimmung auf das DVV-Pokalfinale gibt es im Vorfeld ein besonderes Schmankerl: Am morgigen Mittwoch steht live ab 17:55 Uhr das VBL-Gipfeltreffen bei den Frauen zwischen Allianz MTV Stuttgart und Spitzenreiter Dresdner SC an. Auch der beliebte Podcast "Volleytalk" widmet sich dem Pokalfinale und spricht mit Stargast Dirk Westphal , 2014 WM-Dritter mit der Nationalmannschaft und aktuell in Bestensee unter Vertrag, über das Top-Event.

Frauen-Finale zum Start: Erster Aufschlag erfolgt live 14:15 Uhr
Das Pokalfinale muss aufgrund der Anti-Corona-Bestimmungen diesmal ohne Publikum vor Ort auskommen. Der SC Potsdam steht zum ersten Mal im größten Volleyball-Endspiel Deutschlands, nachdem das Team im Halbfinale überraschend Vorjahresfinalist Allianz MTV Stuttgart in die Knie zwang. Auf der anderen Seite warten die sechsmaligen Pokalsiegerinnen vom SSC Palmberg Schwerin. Seit dem Umzug in die SAP Arena in Mannheim 2016 steht Schwerin zum dritten Mal im Finale. 2019 krönte sich der SSC zum Pokalchampion. Im Halbfinale setzt sich das Team von Trainer Felix Koslowski gegen Titelverteidiger Dresdner SC durch. Schwerin und Potsdam haben sich erst vor gut einer Woche in der VBL miteinander gemessen, der SSC behielt in einem umkämpften Duell mit 3:2 die Oberhand.
Zwei Premieren bei den Männern: Auftakt ab 17:00 Uhr
Die Siegerliste bei den Männern wird im Jahr 2021 um einen neuen Namen erweitert. Sowohl die United Volleys Frankfurt als auch die Netzhoppers KW-Bestensee haben zum ersten Mal in ihren Vereinsgeschichten das Pokalfinale erreicht. Gleichzeitig ist es das erste Endspiel seit 2013, an dessen Ende nicht die BERLIN RECYCLING Volleys oder der VfB Friedrichshafen den Pokal in die Höhe stemmen werden. Im Halbfinale gewannen Frankfurt und die Netzhoppers ihre Fünfsatz-Matches gegen Friedrichshafen und die WWK Volleys Herrsching und erfüllten sich so ihren Traum vom Einzug ins große Finale. Im Anschluss wird ein neuer Name in die 61 Zentimeter hohe und sieben Kilogramm schwere Trophäe eingraviert. Die Generalprobe glückte für Netzhoppers KW-Bestensee am Wochenende nicht, die Mannschaft verlor 1:3 in der Liga gegen Berlin. Frankfurt holte indes bei seinem jüngsten Bundesliga-Auftritt einen 3:2-Erfolg in Giesen.

"Volleytalk" mit Dirk Westphal
Zur Einstimmung auf das DVV-Pokalfinale gibt es zudem eine Sonderausgabe des Podcasts "Volleytalk" mit den beiden Moderatoren Katharina Hosser und Daniel Höhr. Als Stargast ist Dirk Westphal , 2014 WM-Dritter mit der Nationalmannschaft und aktuell in Bestensee unter Vertrag, mit dabei. In der aktuellen Folge spricht er über das Endspiel mit dem Überraschungsteam im Pokal, seine Zeit als Volleyball-Profi im Iran und seine Ambitionen im Beachvolleyball. Auch die Finalkonstellation bei den Frauen zwischen Schwerin und Potsdam unterziehen die Moderatoren Hosser und Höhr einer ausführlichen Analyse. Der "Volleytalk" ist auf podcast.sport1.de und in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Volleyball Bundesliga der Frauen: Allianz MTV Stuttgart gegen den Dresdner SC gefordert
In der VBL treffen die beiden Topteams Allianz MTV Stuttgart und Dresdner SC aufeinander. Stuttgart musste sich zuletzt dem SC Potsdam überraschend deutlich mit 0:3 geschlagen geben und hat aktuell drei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Damit sind die Gastgeberinnen, die das Hinrunden-Duell gegen Dresden klar mit 3:0 gewinnen konnten, unter Zugzwang. Wie es diesmal ausgeht, zeigt SPORT1 am Mittwoch, 24. Februar, live ab 17:55 Uhr mit Kommentator Dirk Berscheidt.

Anbei ein Bildmotiv aus dem Duell Schwerin gegen Potsdam sowie ein Bild der Begegnung Netzhoppers KW-Bestensee mit Dirk Westphal (Nr. 8) gegen die United Volleys Frankfurt mit Daniel Malescha (Nr. 11) (Copyright: Imago images) zur freien Verwendung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung.



Große Bühne für den Spitzenvolleyball in Deutschland: Das DVV-Pokalfinale mit Schwerin, Potsdam, KW-Bestensee und Frankfurt am Sonntag live ab 14:15 Uhr auf SPORT1 im Free-TV

? DVV-Pokalfinale der Frauen: SSC Palmberg Schwerin - SC Potsdam am Sonntag live ab 14:15 Uhr auf SPORT1
? DVV-Pokalfinale der Männer: Netzhoppers KW-Bestensee - United Volleys Frankfurt am Sonntag ab 17:00 Uhr live auf SPORT1
? SPORT1 zeigt fünfeinhalb Livestunden Spitzenvolleyball am Stück
? Spitzenreiter Dresdner SC empfängt Allianz MTV Stuttgart: Das Gipfeltreffen der Volleyball Bundesliga (VBL) der Frauen am Mittwoch, 24. Februar, live ab 17:55 Uhr auf SPORT1 im Free-TV

Ismaning, 23. Februar 2021 - SPORT1 verwöhnt die Volleyball-Fans mit einem großen Angebot zum DVV-Pokalfinale: Der Sportsender wird am kommenden Sonntag, 28. Februar, insgesamt fünfeinhalb Stunden Spitzenvolleyball live im Free-TV und im 24/7-Stream auf SPORT1.de übertragen. Das Finale der Frauen zwischen dem SSC Palmberg Schwerin und Final-Neuling SC Potsdam wird Dirk Berscheidt live ab 14:15 Uhr kommentieren, als Expertin steht ihm in der SAP Arena in Mannheim DVV-Generalsekretärin Nicole Fetting zur Seite. Im Anschluss an die Entscheidung bei den Frauen ist bei den Männern Konzentration auf den Punkt und Nervenstärke gefragt: Netzhoppers KW-Bestensee und die United Volleys Frankfurt kämpfen um den Pokal, Hans-Joachim Wolff kommentiert, als Experte ist Ex-Nationalspieler Ralph Bergmann im Einsatz. Field-Reporterin Katharina Hosser wird zudem interessante Interviewgäste begrüßen. Zur Einstimmung auf das DVV-Pokalfinale gibt es im Vorfeld ein besonderes Schmankerl: Am morgigen Mittwoch steht live ab 17:55 Uhr das VBL-Gipfeltreffen bei den Frauen zwischen Allianz MTV Stuttgart und Spitzenreiter Dresdner SC an. Auch der beliebte Podcast "Volleytalk" widmet sich dem Pokalfinale und spricht mit Stargast Dirk Westphal , 2014 WM-Dritter mit der Nationalmannschaft und aktuell in Bestensee unter Vertrag, über das Top-Event.

Frauen-Finale zum Start: Erster Aufschlag erfolgt live 14:15 Uhr
Das Pokalfinale muss aufgrund der Anti-Corona-Bestimmungen diesmal ohne Publikum vor Ort auskommen. Der SC Potsdam steht zum ersten Mal im größten Volleyball-Endspiel Deutschlands, nachdem das Team im Halbfinale überraschend Vorjahresfinalist Allianz MTV Stuttgart in die Knie zwang. Auf der anderen Seite warten die sechsmaligen Pokalsiegerinnen vom SSC Palmberg Schwerin. Seit dem Umzug in die SAP Arena in Mannheim 2016 steht Schwerin zum dritten Mal im Finale. 2019 krönte sich der SSC zum Pokalchampion. Im Halbfinale setzt sich das Team von Trainer Felix Koslowski gegen Titelverteidiger Dresdner SC durch. Schwerin und Potsdam haben sich erst vor gut einer Woche in der VBL miteinander gemessen, der SSC behielt in einem umkämpften Duell mit 3:2 die Oberhand.
Zwei Premieren bei den Männern: Auftakt ab 17:00 Uhr
Die Siegerliste bei den Männern wird im Jahr 2021 um einen neuen Namen erweitert. Sowohl die United Volleys Frankfurt als auch die Netzhoppers KW-Bestensee haben zum ersten Mal in ihren Vereinsgeschichten das Pokalfinale erreicht. Gleichzeitig ist es das erste Endspiel seit 2013, an dessen Ende nicht die BERLIN RECYCLING Volleys oder der VfB Friedrichshafen den Pokal in die Höhe stemmen werden. Im Halbfinale gewannen Frankfurt und die Netzhoppers ihre Fünfsatz-Matches gegen Friedrichshafen und die WWK Volleys Herrsching und erfüllten sich so ihren Traum vom Einzug ins große Finale. Im Anschluss wird ein neuer Name in die 61 Zentimeter hohe und sieben Kilogramm schwere Trophäe eingraviert. Die Generalprobe glückte für Netzhoppers KW-Bestensee am Wochenende nicht, die Mannschaft verlor 1:3 in der Liga gegen Berlin. Frankfurt holte indes bei seinem jüngsten Bundesliga-Auftritt einen 3:2-Erfolg in Giesen.

"Volleytalk" mit Dirk Westphal
Zur Einstimmung auf das DVV-Pokalfinale gibt es zudem eine Sonderausgabe des Podcasts "Volleytalk" mit den beiden Moderatoren Katharina Hosser und Daniel Höhr. Als Stargast ist Dirk Westphal , 2014 WM-Dritter mit der Nationalmannschaft und aktuell in Bestensee unter Vertrag, mit dabei. In der aktuellen Folge spricht er über das Endspiel mit dem Überraschungsteam im Pokal, seine Zeit als Volleyball-Profi im Iran und seine Ambitionen im Beachvolleyball. Auch die Finalkonstellation bei den Frauen zwischen Schwerin und Potsdam unterziehen die Moderatoren Hosser und Höhr einer ausführlichen Analyse. Der "Volleytalk" ist auf podcast.sport1.de und in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Volleyball Bundesliga der Frauen: Allianz MTV Stuttgart gegen den Dresdner SC gefordert
In der VBL treffen die beiden Topteams Allianz MTV Stuttgart und Dresdner SC aufeinander. Stuttgart musste sich zuletzt dem SC Potsdam überraschend deutlich mit 0:3 geschlagen geben und hat aktuell drei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Damit sind die Gastgeberinnen, die das Hinrunden-Duell gegen Dresden klar mit 3:0 gewinnen konnten, unter Zugzwang. Wie es diesmal ausgeht, zeigt SPORT1 am Mittwoch, 24. Februar, live ab 17:55 Uhr mit Kommentator Dirk Berscheidt.

Anbei ein Bildmotiv aus dem Duell Schwerin gegen Potsdam sowie ein Bild der Begegnung Netzhoppers KW-Bestensee mit Dirk Westphal (Nr. 8) gegen die United Volleys Frankfurt mit Daniel Malescha (Nr. 11) (Copyright: Imago images) zur freien Verwendung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung.


Die Sendezeiten auf den SPORT1 Plattformen in der Übersicht:


SPORT1
SPORT1.de
Mittwoch, 24. Februar
17:55 Uhr live Volleyball Live - Bundesliga
Allianz MTV Stuttgart - Dresdner SC, Frauen, 13. Spieltag Kommentator: Dirk Berscheidt

SPORT1
SPORT1.de
Sonntag, 28. Februar
14:15 Uhr live
14:10 Uhr live DVV-Pokalfinale der Frauen
SSC Palmberg Schwerin - SC Potsdam Kommentator: Dirk Berscheidt
Expertin: Nicole Fetting
Field-Reporterin: Katharina Hosser

SPORT1
SPORT1.de
Sonntag, 28. Februar
17:00 Uhr live DVV-Pokalfinale der Männer Netzhoppers KW-Bestensee - United Volleys Frankfurt Kommentator: Hans-Joachim Wolff
Experte: Ralph Bergmann
Field-Reporterin: Katharina Hosser

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Pokal"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner