volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DSHS SnowTrex Köln verliert erst Preußer, dann das Spiel

volleyballer.de

2. Bundesligen: DSHS SnowTrex Köln verliert erst Preußer, dann das Spiel

06.12.2020 • 2. Bundesligen Autor: DSHS SnowTrex Köln 2483 Ansichten

Die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln verlieren das Spitzenspiel beim Tabellenführer Leverkusen mit 1:3 (25:23, 19:25, 22:25, 19:25). Das Ausscheiden von Melanie Preußer Ende des ersten Satzes kann die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek im Anschluss leider nicht völlig kompensieren.

Köln kam gut in die Partie und führte zur ersten technischen Auszeit mit 8:2. Eine zwischenzeitliche Aufholjagd Leverkusens zum 12:12 konterten die Kölnerinnen zu einer komfortablen 20:13-Führung. Beim Stand von 22:17 dann die aus Kölner Sicht entscheidende Szene des heutigen Abends: Nach ihrem Block landete Melanie Preußer auf dem Fuß einer Leverkusener Angreiferin, mit der Konsequenz, dass das Spiel für Kölns Außenangreiferin beendet war. Kölns letzter Gegner Stralsund hatte Melanie Preußer gerade bestätigt, "in bestechender Form zu sein", umso schwerer wog der Ausfall für Köln. Leverkusen gelang postwendend der Ausgleich und Köln zog mit einem knappen 25:23 zumindest in diesem Durchgang den Kopf aus der Schlinge.

Ab dem zweiten Satz mussten die beiden jungen Kölner Außenangreiferinnen Viki Dörschug (18) und die spätere MVP Hannah Bolsius (21) Verantwortung im Top-Spiel übernehmen, was ihnen bis zum Stand von 15:13 auch gut gelang. Dann riss der Faden auf Kölner Seite und Leverkusen glich zum 1:1 nach Sätzen aus. Auch im dritten Durchgang gaben die Domstädterinnen alles, doch auch hier konnten die Gäste eine 20:17-Führung nicht ins Ziel bringen. Im vierten Durchgang kam beim Stand von 16:19 aus Kölner Sicht noch einmal Hoffnung auf, den Tie-Break zu erreichen. Doch schlussendlich musste man in die 1:3-Niederlage einwilligen.

"Es fällt schwer, mit dieser Niederlage umzugehen. Natürlich hätten wir uns gerne ein Duell auf Augenhöhe gewünscht - das war heute nach der Verletzung von Melli leider nicht mehr so richtig gegeben. Dennoch mache ich meinem Team ein großes Kompliment, dass es zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt hat, aber der Ausfall hat uns leider mitten ins Herz getroffen - das war sofort zu erkennen", resümierte Kölns Trainer Jimmy Czimek nach dem Spiel. "Ich kann mich kaum erinnern, wann wir mal ohne Melli gespielt haben - umso erfreulicher, dass wir auch in den Folgesätzen weiterhin dem Tabellenersten lange Zeit Paroli bieten konnten. Jedoch hat man in den Crunch-Times - auch schon im ersten Satz - gemerkt, dass bei uns ein wenig die Sicherheit gefehlt hat. Ein bis zwei andere Spielerinnen hätten heute bei uns über sich herauswachsen müssen, um das zu kompensieren - das war am heutigen Abend leider nicht der Fall", so der Kölner Coach weiter. "Klar fühlt es sich nicht so schön an, wenn man ausgerechnet das Spitzenspiel mit diesem unverschuldeten Handicap verliert, aber Leverkusen hat auch ab da sehr routiniert gespielt und den Druck auf uns permanent hoch gehalten", muss der Kölner Trainer die unter diesen Umständen mehr als unglückliche Niederlage seines Teams akzeptieren.

Am kommenden Samstag dürfen die Kölnerinnen nach den zwei schweren Auswärtspartien wieder zu Hause ran. Der immer noch amtierende Meister aus Borken gastiert um 19 Uhr in der Halle 22 der DSHS Köln.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Hannah Bolsius, Viktoria Dörschug, Franziska Kalde, Isabelle Liebchen, Hannah Mörke, Marina Müller, Sophie Peterhoff, Melanie Preußer, Vera Schmidt-Narischkin, Silke Schrieverhoff, Annika Stenchly, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Leonie Wienkämper


MVP TSV Bayer 04 Leverkusen: Klara Single

MVP DSHS SnowTrex Köln: Hannah Bolsius

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner