volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Druck liegt beim NawaRo-Gastgeber Münster

volleyballer.de

Bundesligen: Druck liegt beim NawaRo-Gastgeber Münster

26.11.2020 • Bundesligen Autor: Georg Kettenbohrer 2451 Ansichten

Wenn am Samstag die Partie in der Sporthalel Berg Fidel in Münster angepfiffen wird, dann ist es nicht das Duell David gegen Goliath. Zumindest, wenn man auf die Tabelle blickt. Denn NawaRo Straubings Gastgeber ist mehr schlecht als Recht in die Saison gestartet.

Das überrascht etwas, da der USC einen Großteil seines Vorjahresteams halten konnte und zudem mit Annika Brinkmann eine international erfahrene Spielerin verpflichten konnte. Hinzu kommt mit Heloiza Lacerda Pereira eine angriffsstarke Brasilianierin. Nimmt man noch Nationallibera Linda Bock, die Außenangreiferin Nele Barber und Mittelblockerin Barbara Wezorke hinzu, die bereits über Nationalmannschaftserfahrung verfügen, so verwundert der vorletzte Platz des Traditionsclubs aus dem Münsterland. Wohl deshalb hat man dort auch schon den Trainer gewechselt. Auf Teun Buijs folgte bereits nach vier Spieltagen mit Lisa Thomsen die bisherige Co-Trainerin. Sie wird bis zu ihrer Elternzeit unterstützt vom neu verpflichten Co-Trainer Max Filip.

Doch von dem Geschehen in Münster lässt sich Straubings Coach Benedikt Frank, der selbst schon Technik-Trainer beim USC war, nicht beeindrucken. Er sieht den Druck im Spiel ohnehin bei den Gastgeberinnen: "Münster hat sich den Druck selbst gemacht, da beim USC die Ansprüche anders sind als bei uns", so der Coach. "Wir können dagegen frei aufspielen." Welches Team Frank zur Verfügung stehen wird ist indes noch nicht klar. "Wir haben aktuell viele angeschlagene Spielerinnen und werden wohl kurzfristig entscheiden, wer aufs Feld gehen kann", so der Coach. Gute Nachrichten gibt es aber von Magdalena Gryka und Valbona Ismaili. Die Zuspielerin und die Außenangreiferin sind in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen.

Auch die Trainingsleistungen stimmen Frank positiv. "Wir haben wieder gut trainiert. Jetzt gilt es die Leistung aus dem Training auch im Spiel abzurufen", so der Coach. "Das ist ein steter Lernprozess. Mit mehr Spielerfahrung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man die Leistung aus dem Training auch konstant im Spiel zeigen kann. Das ist unser Ziel und daran arbeiten wir intensiv jeden Tag."
Spielbeginn ist am Sonntag um 14.30 Uhr in der Sporthalle Berg Fidel in Münster. Das Spiel wird live auf www.sporttotal.tv im Internet übertragen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner