volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ladies in Black starten Vorbereitung

Bundesligen: Ladies in Black starten Vorbereitung

04.08.2020 • Bundesligen Autor: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl 5497 Ansichten

Aachen. Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen startete am Dienstag in die Vorbereitung auf die 13. Saison in der höchsten deutschen Spielklasse. Während es am Montag noch ein erstes Kennenlernen gab, bat der neue Cheftrainer Eelco Beijl seine Spielerinnen am Dienstagnachmittag bereits zum ersten Balltraining.

Ladies in Black starten Vorbereitung  - Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

Gleichzeitig wurden in den vergangenen Wochen auf der Geschäftsstelle um Sebastian Albert schon viele Weichen für die im Oktober startende Saison gestellt. Nun wartet auf die Spielerinnen eine harte Vorbereitungsphase mit täglich bis zu zwei intensiven Trainingseinheiten, schließlich geht für den PTSV Aachen ein nahezu runderneuertes Team an den Start: Tatsächlich ist neben der erfahrenen Mannschaftskapitänin Mareike Hindriksen lediglich noch Nachwuchshoffnung Emilie Olimstad in Aachen geblieben. Allerdings ist bei den Fans und natürlich auch bei den Verantwortlichen die Vorfreude und Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison groß. So ließen allen voran Rückkehrerin und Nationalspielerin Jana-Franziska Poll sowie erfahrene Kräfte wie Kristina Kicka und Nina Herelová aufhorchen. Dazu gesellen sich jede Menge "junge Wilde", allen voran Libera Annie Cesar von Meister Allianz MTV Stuttgart aber auch Eline Timmermann aus den Niederlanden.

"Endlich geht es wieder los, endlich fliegen die Bälle wieder durch die Halle. Die Vorfreude auf die Saison ist riesig. "Endlich dürfen wir wieder in die Halle und Volleyball spielen" fasst Zuspielerin Mareike Hindriksen die Stimmung gut zusammen. "Hinter uns liegt viel Arbeit. Natürlich haben Corona und die Folgen auch vor dem Volleyball und somit vor den Ladies in Black nicht halt gemacht, aber wir haben unsere Hausaufgaben erledigt. Großartig war und ist die Unterstützung unserer treuen Sponsoren, allen voran natürlich von unserem Hauptsponsor STAWAG sowie unseren Co-Sponsoren NetAachen und Emerson aber auch von allen anderen. Jeder einzelne Unterstützer ist für uns wichtig und wertvoll. "Dieser Rückhalt ist gerade in Zeiten wie diesen unglaublich wichtig, damit die Ladies in Black weiterhin den Sportstandort Aachen erfolgreich präsentieren können" gibt Ladies-Geschäftsführer Sebastian Albert einen stimmungsmäßigen Einblick in seine Arbeit der letzten Wochen.

Für den neugewählte Hauptvorstand des PTSV Aachen sind die Ladies das sportliche Aushängeschild. Mit dieser klaren Signalwirkung seit Amtsantritt unterstütz der Vorstand nach Kräften die Arbeit um die Ladies in Black.
"Wir sind mit rund 4.000 aktiven Mitgliedern in 18 Abteilungen und darüber hinaus über 70 Fitness-und Gesundheitskursen einer der größten Breitensportvereine der Region aber die Volleyball-Bundesliga-Mannschaft hat natürlich eine enorme Strahlkraft, von der wir alle profitieren. Wichtig für uns als PTSV ist daher nicht nur im Hinblick auf die LiB die Weiterentwicklung des Sportpark Soers" so der neue 1. Vorsitzende des Mutterverein Walter Halmes.

Vor LiB-Geschäftsführer Albert liegt derweil auch die Frage, wie viele Fans in der derzeitigen Situation live in der Halle dabei sein können. Von einer Vollauslastung der Halle geht vorerst niemand aus, aber die Hoffnung, zukünftige Siege mit mindestens 300 Fans feiern zu können, ist groß. Ein Hygienekonzept wurde diesbezüglich eng mit der VBL abgestimmt, zusammen mit anderen Sportligen (u.a. HBL, BBL, DEL) entwickelt und wird ständig an aktuelle Entwicklungen angepasst.

Ein großes Thema bleibt natürlich zweifellos eine mögliche und nötige neue Spielstätte der Ladies in Black. Zwar hat die Volleyball-Bundesliga aufgrund der Corona-Pandemie die Ausnahmegenehmigung der Hallennutzung nun einmalig für diese Saison auch auf die Heimspiele in den Playoffs und im DVV-Pokal erweitert. Ein teurer Umzug nach Maaseik ist somit nicht nötig, aber insgesamt wissen eben alle Beteiligten um den dringenden Handlungsbedarf in diesem Zusammenhang.

Abgerundet wurde der Auftakt bei den Ladies in Black mit der erstmaligen Präsentation des neuen Trikots. Mit Stanno ist hier nun langfristig ein erfahrener Partner am Start, mit dem zusammen die Geschichte der Ladies in Black gelebt werden soll. Das Trikot kommt daher natürlich in der Grundfarbe schwarz daher aber schafft mit einem hohen Anteil der Farbe Grün direkt die Verbindung zum Mutterverein PTSV Aachen. Das Trikot der Libera muss definitiv anders gestaltet sein als das des übrigen Teams und greift traditionell die Farben des Hauptsponsors STAWAG - orange - auf: "Die Sportkleidung hat einen hohen Tragekomfort, das Design unserer neuen Trikots gefällt mir ausgesprochen gut, und ich habe wieder meine geliebte Nummer 2 auf dem Trikot, was will ich mehr" so Teamkapitänin Mareike Hindriksen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Cibdol

Informationen zum Echtgeld Online Casino

onlinecasinohex.de

casinohex.at

Online Casino Österreich

Seriöse Online Casinos

Betway Sports – Sportwetten

GENAUMEINS.com


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner