volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vorsicht vor Eltmann

Bundesligen: Vorsicht vor Eltmann

04.02.2020 • Bundesligen Autor: HYPO TIROL AlpenVolleys Haching 1063 Ansichten

Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching treffen am Mittwoch um 19:30 Uhr in der Georg-Schäfer-Halle in Eltmann auf den Aufsteiger der 2. Bundesliga Süd der letzten Saison, die HEITEC Volleys. Zwar sind die AlpenVolleys nach ihrem klaren Erfolg gegen Düren der Favorit, Stefan Chrtiansky warnt aber: ?Wir dürfen sie nicht unterschätzen.?

Und damit hat der Trainer der AlpenVolleys nicht unrecht. Zuletzt zeigte die Truppe von Coach Marco Donat, dass sie durchaus in der Liga bestehen können. Mit einem überraschenden Sieg gegen Vizemeister VfB Friedrichshafen (3:2) in der letzten Runde zeigten der Tabellenletzte groß auf und konnte dabei viel Selbstvertrauen tanken. Der von Eltmann im Dezember eingebrachte Insolvenzantrag hinterließ offensichtlich keine Spuren bei den Spielern. Es entwickelte sich eher eine ?jetzt-erst-recht-Mentalität.?

Mit viel Spielfreude traten die Unterfranken auch im ersten Aufeinandertreffen in Unterhaching an. Damals konnten die AlpenVolleys zwar mit 3:0 gewinnen, mussten aber speziell im ersten Satz richtig gegen einen Satzverlust kämpfen (31:29). Es wird sicherlich kein Spaziergang für Kapitän Daniel Koncal und Co. Das sechste von acht Spielen innerhalb von vier Wochen zehrt an den Kräften der Spieler. Neuzugang Dmytro Shavrak ist leider noch nicht spielberechtigt, es fehlt momentan noch die Arbeitserlaubnis für den 203 cm großen Ukrainer. Während die Mannschaft zum fränkisch-bayerischen Derby fährt, legt Dmytro Einzelschichten im (Fitness-)Training ein.

Vorsicht ist also geboten vor dem Spiel gegen den Aufsteiger. Mit Mathäus Jurkovics treffen Florian Ringseis und Niklas Kronthaler auf einen Nationalteamkollegen, der in Eltmann richtig gute Spiele zeigt.
sporttotal.tv überträgt das Derby ab 19:30 Uhr live im Stream.
Am kommenden Sonntag folgt dann das Heimspiel gegen die Volleyball Bisons Bühl in der Bayernwerk Sportarena Unterhaching (17:00 Uhr). Heimspiel im Doppelpack: Für alle, die sich ein Ticket an der Abendkasse kaufen, gibt es ein weiteres für das Rückspiel im CEV Cup Achtelfinale gegen Barkom-Kazhany Lviv (Dienstag, 11. Februar, 19:00 Uhr) gratis dazu. Sollte dann der Aufstieg gelingen, wartet vermutlich ein absoluter Kracher in der nächsten Runde: Zenit St. Petersburg mit Ex-Nationalspieler Georg Grozer würde dann in Unterhaching aufschlagen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner