volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Drama Baby in der Wolfsgrube

Bundesligen: Drama Baby in der Wolfsgrube

02.02.2020 • Bundesligen Autor: Georg Kettenbohrer 1109 Ansichten

NawaRo Straubing bleibt im Jahr 2020 weiter ungeschlagen. Am Samstagabend gewann Straubings Volleyball Bundesligist in der Wolfsgrube in Suhl gegen den VfB Lotto Thüringen mit 3:2 (22:25, 25:20, 25:19, 17:25, 15:11).

Drama Baby in der Wolfsgrube - Foto: Waldemar Singer

Foto: Waldemar Singer

Das war jedoch ein hartes Stück Arbeit für NawaRo, denn im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen schlichen sich in der Straubinger Spiel immer wieder vermeidbare Fehler ein. So konnte sich Suhl gegen Ende des ersten Satzes entscheidend absetzen (18:22). Am Ende ging der Durchgang mit 22:25 an die Gastgeberinnen aus Thüringen.

Im zweiten Satz spielte NawaRo wie ausgewechselt. Die Straubingerinnen setzten nun Suhl wieder mit harten Aufschlägen unter Druck und nutzten konsequent ihre Chancen auf Punkte (19:14). Danach folgte eine kurze Schwächephase (20:18), ehe NawaRo sich den Satzausgleich sichern konnte (25:22).

Auch der dritte Satz verlief über weite Strecken so ganz nach dem Geschmack der Straubinger Fans. Der Vorsprung der Niederbayern wuchs kontinuierlich an (15:9). Dieser sechs Punkte Vorsprung hielt diesmal auch bis zum Satzende und drei Punkte schienen möglich in der Wolfsgrube (25:19).

Doch die Suhler Damen wollten das nicht zulassen. Sie nahmen im vierten Satz ihr Schicksal in die eigenen Hände und setzten NawaRo mächtig unter Druck. So erzwangen sie den Tie-Break (17:25).

In diesem blieb es bis zum Stand von 9:9 ein hart umkämpftes Match, ehe NawaRo seine Nervenstärke einmal mehr unter Beweis stellte und sich entscheidend absetzen konnte (14:11). Gleich der erste Matchball brachte schließlich die Entscheidung zu Gunsten von NawaRo, das nach zwei Stunden und 15 Minuten Spielzeit das Feld erneut als Sieger verlassen konnte.
Suhls Coach Mateusz Zarzcynski wählte nach der Partie Lena Große Scharmann zur wertvollsten Spielerin. Sie steuerte 19 Punkte zum Sieg bei. Punktbeste Spielerin war an diesem Abend Julia Schaefer mit 23 Punkten.

Am kommenden Samstag benötigt NawaRo eine starke Leistung zu Hause, um zu Hause gegen Schwarz-Weiß Erfurt die kleine Siegesserie fortsetzen zu können. Spielbeginn in der turmair Volleyballarena ist um 19.30 Uhr. Tickets für die Partie gibt es bereits an allen Vorverkaufsstellen von okticket.de und im Internet auf www.nawaro-straubing.de.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner