volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nächster Coup in Schwerin: VCW macht Playoff-Einzug perfekt!

Bundesligen: Nächster Coup in Schwerin: VCW macht Playoff-Einzug perfekt!

22.03.2019 • Bundesligen • Autor: Micha Spannaus 519 Ansichten

Die Erstliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden stehen in den Playoffs der Volleyball Bundesliga! Mit einem ebenso deutlichen wie verdienten 3:1-Erfolg (26:24, 26:24, 21:25, 25:21) beim SSC Palmberg Schwerin haben die Hessinnen einen Spieltag vor Ende der Hauptrunde den Einzug in die Runde der letzten Acht perfekt gemacht. Der VCW liegt mit 31 Punkten uneinholbar für den VfB Suhl Lotto Thüringen auf dem achten Tabellenplatz, der zur Teilnahme am Playoff-Viertelfinale berechtigt.

Nächster Coup in Schwerin: VCW macht Playoff-Einzug perfekt! - Foto: Detlef Gottwald

Riesige Freude: Der VCW steht nach 3:1-Erfolg in Schwerin in den Playoffs (Foto: Detlef Gottwald)

„Die Playoff-Teilnahme war unser Ziel und meine Mannschaft hat sich das auch redlich verdient“, gab ein zufriedener Dirk Groß nach dem Spiel zu Protokoll. „Wenn meine Mannschaft zum Ende der Hauptrunde nach allen Höhen und Tiefen in der Saison nochmal so eine Leistung abruft, dann kann man davor nur den Hut ziehen“, so der VCW-Chef-Trainer weiter.

Und in der Tat war dies eine druckvolle Vorstellung, die der VC Wiesbaden beim frischgebackenen Pokalsieger Schwerin ablieferte. Den Gegner mittels eines guten Aufschlags unter Druck zu setzen, hatte Groß vor der Partie als Taktik ausgewählt. Dies setzten die Hessinnen besonders in den ersten beiden Sätzen nahezu perfekt um. Der SSC hatte große Probleme in der Annahme und kam so nicht zu dem für sie so typischen kraftvollen und variablen Angriffsspiel. Dafür setzten die Hessinnen über gleich mehrere Spielerinnen empfindliche Nadelstiche. Insbesondere Außenangreiferin Tanja Großer (15 Punkte) sowie die Mittelblockerinnen Selma Hetmann (11 Punkte) und Nathalie Lemmens (12 Punkte), die später mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet wurde, zeigten eine bärenstarke Partie. Im ersten Durchgang gelang dem VCW sogar eine furiose Aufholjagd, denn eigentlich lag man schon mit 10:16 relativ abgeschlagen zurück und konnte sich dann mit 26:24 doch noch den Satzerfolg sichern.

Auch der zweite Durchgang endete nach einem offenen Schlagabtausch mit diesem Ergebnis für die Wiesbadenerinnen. Besonders dieser Satzgewinn sorgte nicht nur auf dem Feld, sondern auch bei den daheimgebliebenen Fans, die sich zahlreich zu einem Public Viewing im „Das Wohnzimmer“ zusammengefunden hatten, für kollektiven Jubel. Mit diesem Erfolg nämlich stand der VCW als Playoff-Teilnehmer fest, wäre bereits ungefährdet ins Viertelfinale eingezogen.

Doch Wiesbaden wollte mehr. Auch wenn es im dritten Satz noch nicht zum Gewinn des Spiels reichte, im vierten Durchgang schließlich machte einer von vielen Aufschlagfehlern der Gastgeberinnen den 3:1-Auswärtserfolg der Hessinnen perfekt.

„In den vergangenen Jahren hatten wir immer in der zweiten Saisonhälfte einen Lauf. Diesmal haben wir nur etwas später damit begonnen“, lachte Dirk Groß nach dem Spiel. Er selbst habe seinem Team ein Aufbäumen in dieser Form immer zugetraut. „Wir haben uns von keinem Rückschlag unterkriegen lassen.“ Das sah auch Christopher Fetting, Prokurist der VC Wiesbaden Spielbetriebs GmbH so: „Wir können sehr stolz auf unsere Mannschaft sein. In der letzten Phase der Hauptrunde hat sie bewiesen, was in ihr steckt. Mit den zuletzt überraschenden Siegen gegen Dresden und Schwerin ist der Playoff-Einzug wirklich verdient!“

Als mögliche Playoff-Gegner des VC Wiesbaden sind jetzt der Tabellenerste Allianz MTV Stuttgart sowie erneut der Tabellenzweite SSC Palmberg Schwerin im Rennen. Diese Entscheidung fällt jedoch erst im letzten, von der SEG Stadtentwicklungsgesellschaft Wiesbaden präsentierten VCW-Heimspiel am Samstagabend gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen, nach dem Wiesbaden noch auf den siebten Tabellenplatz klettern könnte. Dies ist jedoch nur möglich, wenn der VCW sein Spiel mit mindestens 3:1 gewinnen kann, während die Ladies in Black Aachen ihre zeitgleiche Auswärtspartie beim USC Münster mit 1:3 oder 0:3 verlieren müssten.

Anpfiff der Partie zwischen dem VC Wiesbaden und dem VfB Suhl Lotto Thüringen ist am Samstagabend um 18:30 Uhr (Hallenöffnung: 17 Uhr). Tickets für die Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit gibt es noch im Internet unter www.vc-wiesbaden.de/tickets oder an der Abendkasse.

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Volleyball Wetten

Seriöse Online Casinos Liste von Casino HEX Deutschland

Echtgeld Spielautomaten Online CasinoHEX.at

Erfahrungen von Online Casinos Österreich in der Vergleichstabelle


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner