volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Einmal geht’s noch!

Bundesligen: Einmal geht’s noch!

27.12.2018 • Bundesligen • Autor: HYPO TIROL AlpenVolleys 608 Ansichten

Das letzte Spiel im Jahr 2018 steht vor der Tür. Noch einmal Kräfte mobilisieren und den inneren Schweinehund überwinden heißt es für die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching, wenn es am Sonntag gegen die SWD powervolleys Düren in der Arena Kreis Düren geht.

Und das wird keine leichte Aufgabe.

Nach der schmerzlichen Niederlage am vergangenen Sonntag gegen die United Volleys Frankfurt möchten die AlpenVolleys so schnell wie möglich auf die Erfolgsstraße zurückfinden. Leichter gesagt, wie getan. Der Spielemarathon der vergangenen Wochen hat bei den Spielern Spuren hinterlassen. Ob Grippe, Schulterschmerzen, Kniebeschwerden oder einfach nur Müdigkeit, das alles muss am kommenden Sonntag zurückgestellt werden, denn mit den powervolleys aus Düren haben die AlpenVolleys noch eine Rechnung offen.

In der ersten Runde des Deutschen Pokals traf man ebenfalls auf die Truppe von Stefan Falter und musste gleich erkennen, dass Düren stärker wie in der letzten Saison ist. Mit einer schmerzlichen 3:0 Niederlage traten damals die AlpenVolleys die Heimreise an.
Diese Niederlage verursachte bei den AlpenVolleys eine Initialzündung. Neun Spiele acht Siege und nur eine Niederlage stehen zu Buche. Ein Satzverhältnis von 24:9 und zwei Punkte vor dem ersten Verfolger VfB Friedrichshafen lassen die AlpenVolleys vom Tabellenhimmel lachen. Damit dies aber so bleibt muss man in Düren aber wieder entschlossener Auftreten und die "Big Points" machen.

Für Headcoach Stefan Chrtiansky ist die Marschrichtung klar: "Wir müssen das starke Service und die Angriffe der powervolleys unter Kontrolle bringen und noch einmal alles geben, damit wir auch weiterhin an der Tabellenspitze bleiben." Mit dem Chilen Sebastian Gevert steht der unangefochtene Topscorer (160 Punkte) auf Seiten der Dürener. Aber auch mit den beiden Mittelblockern Björn Andrej und Tim Broshog verfügt Düren über sehr viel Klasse in der Verteidigung. Wenn Hugo de Leon, Pawel Halaba und Kirill Klets wieder ihr Potential abrufen können, sollte aber auch diese Hürde zu schaffen sein.

Eines ist klar, die AlpenVolleys möchten unbedingt mit einem Sieg in die kurze Pause gehen. Dazu müssen aber alle Leistungsträger ihr volles Potential ausschöpfen. Die Mannschaft reist diesmal mit dem Flugzeug nach Düren. Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk von Manager Hannes Kronthaler.

Etwas umständlicher ist es für Libero Florian Ringseis, der seit gestern beim Österreichischen Nationalteam ist und am 28. Dezember von Wien direkt zur Mannschaft nach Düren kommt. Für Ihn gibt es keine Pause, denn nach dem Spiel muss er wieder zurück zum Team für die EM Qualifikationsspiele gegen Albanien und Kroatien.
Wie immer wird das Spiel live am 29.Dezember 2018 um 19.30 Uhr live auf sporttotal.tv übertragen.




 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner