volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ladies in Black Aachen verlieren auch in der Liga gegen favorisierte Stuttgarterinnen

Bundesligen: Ladies in Black Aachen verlieren auch in der Liga gegen favorisierte Stuttgarterinnen

16.12.2018 • Bundesligen • Autor: PTSV / Ladies in Black Aachen // André Schnitker 505 Ansichten

Aachen – Mit einem schlussendlich verdienten 0:3 (17:25, 17:25, 21:25) verliert Aachen gegen Vizemeister und Champions-League-Teilnehmer Stuttgart. Dabei vertrauten die Gäste aus Baden-Württemberg, die in der Liga bisher erst zwei Sätze abgeben mussten, während des gesamten Spiels der gleichen Mannschaft wie schon drei Tage zuvor im Pokal-Halbfinale, während Saskia van Hintum viel von ihren Wechselrechten Gebrauch machte. Bis auf Nicole Oude Luttikhuis, die noch immer nicht ganz fit ist, kamen alle Aachenerinnen zum Einsatz.

Ladies in Black Aachen verlieren auch in der Liga gegen favorisierte Stuttgarterinnen - Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

Die – wie schon Mittwoch – erneut spielbestimmenden Elemente waren der Aufschlag und die Annahme beider Teams. Stuttgart gelang es dabei, über die gesamten 68 Minuten reiner Spielzeit konstant, den Druck im Service hochzuhalten – Aachen musste dadurch ständig reagieren. Die Momente, die Aachen zu bestimmen wusste, waren da eher seltener zu notieren.

Und vergleicht man die Effektivität der Angriffe beider Teams, so konnten sich die von der eigentlichen Co-Trainerin Stuttgarts, Tamari Miyashiro, betreuten Gästespielerinnen häufiger durchsetzen (Trainer Athanasopoulus reiste Freitag wegen eines Trauerfalls in seiner Familie in sein Heimatland Griechenland – deshalb spielten die Gäste mit Trauerflor). Aachens Offensivabteilung scheiterte dagegen auffallend häufig im Block. Und damit sind auch schon jene Punkte aufgezählt, die für die gewisse Einseitigkeit einer trotzdem ansehnlichen Partie sorgten. 1136 Zuschauer, davon 50 aus Stuttgart, unterstützten jedenfalls über weite Teile des Spiels ihre Mannschaft. Aachens Marrit Jasper erhielt nach dem Match die MvP-Medaille der besten Spielerin, die Stuttgarterin Mallory Grace McCage wurde von Aachens Trainerin dazu bestimmt.

Nächsten Montag geht es für das van-Hintum-Team wieder auf Europapokalreise – diesmal nach Slowenien, wo Dienstagabend Calcid Kamnik der Achtelfinalgegner im Hinspiel sein wird (Rückspiel am 23. Januar 2019). Am kommenden Samstag, dem 22. Dezember, reist das Team noch nach Wiesbaden zum letzten Ligaspiel in diesem Jahr, dort wird Aachen versuchen, mal wieder zu punkten.

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner