sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys Düren: Sechs Punkte am Wochenende

Bundesligen: SWD powervolleys Düren: Sechs Punkte am Wochenende

10.12.2018 • Bundesligen • Autor: SWD powervolleys 634 Ansichten

Am Ende haben die SWD powervolleys Düren das bekommen, was sie haben wollten: sechs Punkte in der Volleyball-Bundesliga. Die waren das Ziel, die hat Düren mit 3:0-Siegen gegen den VC Olympia Berlin und den TV Rottenburg eingefahren mit Siegen am Samstag und Sonntag in der Arena Kreis Düren. Die SWD powervolleys springen damit auf den vierten Tabellenplatz.

„Das hat trotzdem nichts mit Pflichtsiegen zu tun“, sagte Dürens Trainer Stefan Falter. Dafür sei der Spielplan mit drei Spielen in vier Tagen zu ungünstig. Vorausgegangen war ein 1:3 in Friedrichshafen am Donnerstag. Am Samstagabend setzte sich Düren mit der aktuellen Junioren-Nationalmannschaft auseinander, die bekanntlich beim VC Olympia Berlin zusammengefasst ist. Trotz des Ergebnisses von 25:22, 25:20, 25:18 wollte Falter nicht abrücken von seiner Einschätzung, dass die Junioren einer der besten der Jahrgänge der vergangenen Jahre sind. „Sie haben sehr viel Talent und eine ganze Reihe von interessanten Spielern“, sagte Falter.

Allerdings taten die Junioren den Dürenern einen Gefallen. Die Idee funktionierte nicht, das Aufschlagkonzept des VfB Friedrichshafen zu kopieren, mit dem der am Donnerstag gegen die SWD powervolleys erfolgreich war. Zu viele Fehler passierten dem VCO dabei. Düren hat das dankend angenommen. Falter wechselte zudem munter durch, schonte seine Stammspieler phasenweise. Spielmacher Daniel Ford erhielt Anteile, um TomᚠKocian Pausen zu gönnen. Lukas Maase stand länger auf dem Feld. Er ersetzte Tim Broshog im Mittelblock, der seinerseits für Sebastian Gevert auf die Diagonale rückte.

Einen Tag später legte Düren gegen den TV Rottenburg einen Blitzstart hin. Aufschlag besser, Block besser, Angriff besser – so distanzierten die SWD powervolleys die Gäste schnell. Der Satz war früh entschieden. Aber schon hier machte sich die Müdigkeit bemerkbar. Bis zum Satzgewinn schrumpfte der deutliche Vorsprung auf fünf Punkte. Der TVR war jetzt angekommen in der Partie. Da zeigte sich in Satz zwei. Bis um 15:15 lief Düren immer wieder einem Rückstand hinterher, glich aber immer wieder aus und führte nach einem Gevert-Aufschlag sogar 17:15.

Allerdings leisteten sich die SWD powervolleys in dieser Phase einige Fehler. Einer davon, passiert in der Annahme der Rottenburger Aufschläge, brachte dem Gast die 24:22-Führung. Danach wurde es hitzig. Düren glich aus, TVR-Trainer Hans-Peter Müller-Angstenberger reklamierte heftig, wollte eine Dürener Blockberührung gesehen haben und hatte damit mutmaßlich recht. Trotzdem ging der Punkt an Düren. Kurze Zeit später reklamierten die Gäste erneut heftig, aber vermutlich zu Unrecht, weil ein Dürener Angriff das Feld verfehlt haben soll. „Ich kann den Ärger verstehen“, sagte Falter, verwies aber darauf, dass unter dem Strich kein Team benachteiligt worden sei.

Wichtig in dieser Phase war, dass die SWD powervolleys jetzt konzentriert blieben, sich von den Diskussionen nicht beeinflussen ließen und den Satz schließlich doch noch gewannen. „Da ist Sebastian einfach ruhig geblieben“, verwies Falter auf Gevert, der trotz des regen Protest-Betriebs druckvoll servierte und so großen Anteil am wichtigen Satzgewinn hatte. Gut für Düren: Das körperlich und mental strapazierte Team nahm die Emotionen auf und wandelte sie in positive Energie um. Der hatten die Rottenburger in Satz drei nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Sonderapplaus gab es im zweiten Satz, als Neuverpflichtung und Volleyball-Ikone Björn Andrae für einen Kurzeinsatz eingewechselt wurde. „Er sollte schon mal in das Team hineinschnuppern. Solche Erfahrungen können wir möglicherweise schon bald brauchen.“ Vielleicht schon am kommenden Donnerstag, wenn Düren wieder in Friedrichshafen antritt, diesmal zum Pokal-Halbfinale.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner