sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Derbytime - ein besonderes Spiel!

Bundesligen: Derbytime - ein besonderes Spiel!

07.12.2018 • Bundesligen • Autor: Seweryn Sadowski 280 Ansichten

Das erste bayrische Derby der Saison steht an. Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching sind zu Gast beim selbsternannten „Geilsten Club Der Welt“, den WWK Volleys Herrsching.

Die AlpenVolleys schweben im Moment auf einer Erfolgswelle. Nach dem überraschenden Sieg in der Olympiahalle Innsbruck gegen den amtierenden Meister Berlin und dem Aufstieg im Achtelfinale des CEV Cups gegen Novi Sad haben die Jungs von Headcoach Stefan Chrtiansky Lust auf mehr.

Jetzt kommt es am Samstag, den 8. Dezember 2018, um 19:00 Uhr in der Nikolaushalle am Ammersee gegen die WWK Volleys Herrsching zum ersten Bayernderby in dieser Saison.

Vorsicht ist aber geboten! Der Börsenspezialist, Journalist und Schriftsteller André Bartholomew Kostolany hat gesagt: „Wenn alle Spieler auf eine angeblich todsichere Sache spekulieren, geht es fast immer schief."

Die Herrschinger haben in der letzten Saison ansprechende Leistungen gezeigt und die HYPO TIROL AlpenVolleys stark gefordert. Vor heimischem Publikum in der Bayernwerk Sportarena kämpften die Jungs von Trainer Max Hauser im DVV-Pokal letztes Jahr bis zum letzten Punkt. Nach einem 2:0 Rückstand holten die Herrschinger noch die nächsten drei Sätze und eliminierten damit den damaligen Liganeuling aus dem Cup. In der Liga konnte jedes Team je ein Spiel für sich entscheiden (3:2 bzw. 1:3 aus Sicht der AlpenVolleys).

„Diesmal unterschätzen wir die Herrschinger sicher nicht“ meint ein selbstbewusster Stefan Chrtiansky. Beim Heimspiel wird die Halle wieder Kochen und der König wird die eigene Mannschaft in der "Ballermann" Arena in Herrsching zu Höchstleistungen treiben.

So richtig in die Gänge gekommen sind die Herren vom Ammersee heuer noch nicht. Sie haben zwar ansprechende Leistungen gegen Friedrichshafen und Berlin gezeigt, gingen aber gegen die Ligakrösusse als Verlierer aus der Halle. Überraschend war auch die 3:2 Niederlage gegen die Bisons Bühl im ersten Spiel. Im Moment ist Herrsching auf dem sechsten Tabellenplatz.

Auf die AlpenVolleys wartet sicherlich ein heißer Tanz in der Nikolaushalle. Im vergangenen Jahr bereitete den Blauen die Halle in Herrsching richtige Schwierigkeiten. Bei jeder Annahme mussten die Spieler Angst haben, dass der Ball nicht an die Decke ging. An dieser Stelle ist vor allem Libero Florian Ringseis gefragt. Dem momentan in Höchstform spielenden Libero der AlpenVolleys muss es gelingen die Bälle so anzunehmen, dass diese richtig platziert beim Zuspieler ankommen und nicht am Plafond landen.

Mit Johannes Tille hat der GCDW den momentan Führenden im MVP-Ranking der Volleyball Bundesliga auf seiner Seite. Der Zuspieler überzeugt durch seine variantenreiche Verteilung der Bälle. Für die AlpenVolleys wird es daher wichtig sein mit voller Konzentration seine Spielzüge zu lesen.

Wie auch immer - will man an der Tabellenspitze bleiben, muss ein Sieg gegen Herrsching her!

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner