sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Doppelte Titelverteidigung beim Comdirect Supercup

Bundesligen: Doppelte Titelverteidigung beim Comdirect Supercup

29.10.2018 • Bundesligen • Autor: DVV 335 Ansichten

Titelverteidigung mal zwei! Beim Comdirect Supercup in der mit über 5000 Zuschauern besetzten TUI Arena Hannover boten die Besten der vergangenen Saison einmal mehr spektakulären Volleyball. Am Ende stehen zwei alte neue Sieger ganz oben auf dem Treppchen mit dem Pokal in den Händen.

Doppelte Titelverteidigung beim Comdirect Supercup - Foto: Conny Kurth

Wieder oben auf: die Mannschaft des SSC Palmberg Schwerin (Foto: Conny Kurth)

Schwerin mit WM-Power

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, da weilten Felix Koslowski und die Schmetterlinge noch bei der Weltmeisterschaft in Japan. Wenig Zeit also, um nach der Rückkehr nach Schwerin schnell ein schlagkräftiges Team zu formen, welches gleich einen Titel zu verteidigen hat. Das Erfolgsrezept: geballte WM-Power. Mit Denise Hanke , Jennifer Geerties , Kimberly Drewniok und Anna Pogany standen gleich vier Nationalspielerinnen auf dem Feld, die sich bei der WM schon für den Supercup "einspielen" konnten. Dementsprechend gut auch der Start in die Partie: der Titelverteidiger entscheidet Satz eins und zwei für sich (25-17, 25-23).

Bei den Dresdnerinnen, die zuvor eine bärenstarke Vorbereitung gespielt hatten, dauerte es einen Moment, bis man sich in Hannover akklimatisiert hatte. Dann aber zeigte auch die Truppe von Trainer Alexander Waibl, dass mit ihr auch diese Saison wieder zu rechnen ist. Trotz Personalproblemen (Topscorerin Piia Korhonen fällt verletzt noch lange aus) zeigte sich das Team nun kämpferisch und konnte den dritten Satz noch umbiegen, und letztendlich für sich entscheiden (24-26).

Am Ende sollte es aber nicht reichen, den Titel nach Dresden zu holen. Im vierten Satz zeigten sich die Schwerinerinnen unbeeindruckt vom Satzverlust und brachten das Spiel letztendlich souverän mit 3:1 ins Ziel (25-17, 25-23, 24-26, 25-18).

Friedrichshafen mit Geduld zum Sieg

Ebenfalls in WM-Stimmung reiste der VfB Friedrichshafen zur "Mission Titelverteidigung" nach Hannover. Zwar kann keiner der Spieler Edelmetall vorweisen, dafür darf sich Coach Vital Heynen ab sofort "Weltmeistertrainer" nennen. Von dieser Euphorie war jedoch zu Beginn des Spieles weniger zu sehen. Berlin, mit den konsequenteren Aktionen, war sichtlich bemüht, nach zwei vergeblichen Versuchen nun im dritten Anlauf den ersten Titel der Saison nach Berlin zu holen. Zumindest im ersten Satz wähnte man sich auf einem guten Weg, 25:16 hieß es am Ende aus Sicht des amtierenden Deutschen Meisters.

Einmal mehr jedoch war es Taktikfuchs Vital Heynen, der in der Folge mit seiner Mannschaft die Oberhand über das Spiel gewinnen sollte, und diese auch bis zum Ende nichtmehr abzugeben gedachte. Angeführt von MVP David Sossenheimer fanden die "Häfler" wieder zu ihrem gewohnten Spiel und brachten die Berliner Mannschaft mit geschickten Angriffen ein- ums andere mal in Verlegenheit.

So verwundert es nicht, dass am Ende wieder ein 3:1-Erfolg (16-25, 25-18, 25-22, 25-20) für die Männer vom Bodensee auf der Habenseite steht.

Werbung für den Volleyball

Am Ende des Tages stehen also wieder zwei alte neue Sieger. Viel wichtiger jedoch: Mit einem stimmungsvollen Event hat der Comdirect Supercup einmal mehr Werbung für den Volleyball gemacht. Und das ist es, was alle Teams und die Fans zum Gewinner eines spektakulären Volleyball-Tages macht.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner