sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Spielerverabschiedungen

Bundesligen: Spielerverabschiedungen

12.10.2018 • Bundesligen • Autor: Moritz Liss 324 Ansichten

Im Rahmen der Bundesligabegegnung mit dem VfB Friedrichshafen (Samstag, 13.10.18, 19:30 Uhr LIVE auf sporttotal.tv) werden die ehemaligen Spieler des TV Rottenburg verabschiedet.

In der Rottenburger Jugend gelernt

Im Schwabenderby gegen den VfB Friedrichshafen nutzen die Verantwortlichen des TV Rottenburg die Möglichkeit, einigen verdienten Spielern des Vereins „Danke“ zu sagen. Phillip Trenkler erlernte das Volleyballspiel in der Jugend des Rottenburger Turnvereins. Nach Stationen beim VCO Berlin, CV Mitteldeutschland und beim TSV Herrsching kehrte er 2016/17 zurück an den Neckar. In der Folgesaison 2017/18 hinderte ihn eine wieder aufkommende Verletzung daran, dem Team in einer schwierigen Phase zu helfen. Die anhaltende Verletzung sorgte letztendlich dafür, dass er seine Volleyballschuhe - viel zu früh – mit 25 Jahren an den Nagel hängen musste. Phillip Trenkler wird in der 10-Minuten Pause der Partie gegen den VfB Friedrichshafen verabschiedet.

„Sprungwunder“, Kapitän, Libero

Als „Sprungwunder“ machte sich Dirk Mehlberg in jungen Jahren beim damaligen Liga-Neuling TV Rottenburg schnell einen Namen. Im Schweriner Volleyballinternat ausgebildet eroberte der junge Mehlberg in seiner neuen Umgebung im Eiltempo die Herzen der Fans und wuchs zu einem der Gesichter des Rottenburger Volleyballs heran. Nach vielen erfolgreichen Jahren – für eine Saison war Mehlberg auch Kapitän der Rottenburger Mannschaft - machte ihm im Lauf der Saison 2016/17 ein lädierter Ellenbogen zu schaffen, weshalb er in der Folgesaison auf die Libero-Position wechselte.

1000 Fanschals für Dirk Mehlberg

Für 10 Jahre TV Rottenburg haben sich die Verantwortlichen des TVR etwas Besonderes ausgedacht: 1.000 rote Fanschals sollen am kommenden Wochenende das Tollhaus der Liga zieren. Die Schals werden kostenlos an den Eingängen verteilt: First come – first serve. Ein frühes Erscheinen in der Arena lohnt sich also. Außerdem wird Mehlberg direkt im Anschluss der Partie offiziell verabschiedet und wird auch noch einige persönliche Worte an die Fans richten.

Paul Henning, Ferenc Németh, Philipp Jankowski, Lars Wilmsen und Federico Cipollone können am Wochenende leider nicht in der Halle sein.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner