volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erstes Matchball-Spiel in Hamburg

Bundesligen: Erstes Matchball-Spiel in Hamburg

30.03.2018 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 342 Ansichten

Die BR Volleys wollen am Samstagabend (31. März um 20.00 Uhr) in der Hamburger CU Arena zum 13. Mal in Folge seit Einführung der Playoffs 2006 ihre Halbfinalteilnahme perfekt machen. Bei der SVG Lüneburg, die für dieses Spiel von der Gellersenhalle in die Elbmetropole ausweicht, soll nach dem 3:0-Heimsieg der nächste Erfolg gelingen. Außenangreifer Adam White und sein Team haben sich fest vorgenommen, ein drittes und entscheidendes Match in Berlin zu vermeiden.

Erstes Matchball-Spiel in Hamburg - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

„Wir reisen dorthin, um zu gewinnen“, gibt sich Adam White vor dem Rückspiel in Hamburg selbstbewusst. Der Australier hat sich unter Trainer Stelian Moculescu zum Stammspieler beim Hauptstadtclub gemausert. White steht sinnbildlich für die Entwicklung des BR Volleys Teams in den vergangenen Wochen und bringt die Verfassung seiner Mannschaft am eigenen Beispiel auf den Punkt: „Meine Leistungen waren gut, aber zufrieden bin ich nicht. Es geht immer besser.“

Im Hinspiel der Viertelfinalserie am Mittwochabend bekamen die Lüneburger vor allem die Aufschlagstärke (4 Asse) des 28-Jährigen zu spüren. Zufriedengeben wollen sich White & Co mit ihrem erfolgreichen Start in die Playoffs 2018 dennoch nicht. Hochklassig war das Auftaktmatch nur in wenigen Phasen. Die BR Volleys fuhren einen ungefährdeten Heimsieg ein, weil Lüneburg es ihnen mit zahlreichen Eigenfehlern nicht allzu schwer machte. Das ist am Samstag beim Rückspiel in Hamburg so nicht zu erwarten, denn daheim werden die "LüneHünen" ihrem Namen in der Regel gerecht und wachsen mit den eigenen Fans im Rücken immer wieder über sich hinaus. Das wissen die Berliner aus eigener Erfahrung, denn seit dem Bundesliga-Aufstieg der SVG im Jahr 2014 gab es für die Hauptstädter dort schon vier Auswärtsniederlagen.
„Vielleicht haben die Lüneburger in der Max-Schmeling-Halle noch nicht ihr wahres Playoff-Gesicht gezeigt. Ich rechne auswärts mit mehr Gegenwehr, aber darauf sind wir vorbereitet“, weiß White um die Heimstärke des Gegners aus Niedersachsen, der für seine Top- und Playoff-Spiele nach Hamburg-Neugraben ausweicht. In der CU Arena spielte die Mannschaft von Trainer Stefan Hübner in dieser Spielzeit bisher zweimal, lockte jeweils 1.600 Zuschauer an und steht bei einer Bilanz von 1:1 (3:0 gegen Berlin und 1:3 gegen Frankfurt).

Auch der Berliner Fanclub "7. Mann" begibt sich am Osterwochenende auf eine Reise in die Hansestadt. Die treuen BR Volleys Anhänger hoffen, dass ihre Unterstützung – anders als noch beim Hauptrundenmatch im Februar – diesmal mit einem Sieg honoriert wird. Adam White verspricht: „Wir werden dort alles geben, um unsere Fans glücklich zu machen.“ Wer die Reise nach Hamburg nicht antritt, kann unterdessen im Billiard International (Knesebeckstraße 38-49) mit den daheimgebliebenen Fans beim "Public Viewing" mitfiebern. Der Eintritt ist frei.
Übertragen wird das zweite Playoff-Viertelfinale im Livestream auf www.sportdeutschland.tv

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Website Relaunch OffTopic

Website Relaunch - Timo Heinrich

Es ist vollbracht, mein Buch erscheint am 30.4.18.

› Zur Website vom Relaunch Buch
› Zu Amazon

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner