volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Davids Einstand in Timon-Manier

2. Bundesligen: Davids Einstand in Timon-Manier

15.01.2018 • 2. Bundesligen • Autor: R. Müller 402 Ansichten

Eltmann. Das erste Punktspiel des VC Eltmann im Jahr 2018 hatte es in sich, obwohl am Ende nach Sätzen ein klares 3:0 stand, denn die Wundertüte aus Mainz war zumindest in den ersten beiden Sätzen ein echt harter Brocken.

Davids Einstand in Timon-Manier - Foto: Frank Heumann

Foto: Frank Heumann

Nachdem es im gleichzeitig in Schwaig stattfindenden Spitzenspiel zwischen dem Team von Josef Jannosik und der TG Rüsselsheim mit dem 3:1-Sieg der Gäste aus dem Großraum Frankfurt doch eine Überraschung gab, hat der VC Eltmann binnen einer Woche die Tabellenspitze zurückerobert.

Zwar hatte Grafing auch beim Sonntagsspiel in Unterhaching die Möglichkeit, mit Eltmann gleich zu ziehen, doch das Ergebnis dieses Oberbayern-Duells lag bei der Erstellung des vorliegenden Berichtes noch nicht vor.

Milan Maric schätzte nach dem Spiel erleichtert ein: „Die ersten beiden Sätze gegen Mainz, ein unberechenbarer und unangenehmer Gegeer auf dem Spielfeld, waren ein echtes taktisches Schachspiel. Beide Mannschaften haben in diesen Sätzen sehr wenig Fehler im Angriffsspiel gemacht. Dabei haben uns unserere beiden Testspiele in Sonneberg gegen den VC Gotha und in Eltmann gegen Ölsnitz sehr geholfen.“

Vor knapp 500 Zuschauern, auch optisch bei einem Blick von der Halle auf die Zuschauerränge war deutlich erkennbar, dass in dieser spannenden Phase der Bundesligasaison mit wechselnden Tabellenführer, das Interesse der Fans wächst, denn sie wissen, dass gerade im Januar und Februar die Pflöcke für eine erfolgreiche Titelverdeitigung gesetzt werden müssen.
Im erste Satz ging es über 26 Minuten sehr spannend zu, die Führung wechselte ständig und mehr als 2 Punkte konnte sich kein Team absetzen und ein Ballwechsel im Satz war vom Feinsten, forderte viel Beifall heraus.

Nachdem sich ob des 25:23-Rasierklingenritts im 1. Satz die Aufregung bei den Eltmanner Fans etwas gelegt, sollte auch der zweite keine echte Beruhigung bringen, denn die Mainzer hämmerten munter drauflos. Besonders Kretschmar über die Mitte steuerte mehrere Punkt dazu bei, dass die TSG aus Gonsenheim eine 6:10-Führung herausspielte. Doch dann war es Johnny Engel, der sich wie ein Engel hochschrtaubte, den Punkt zum 10:13 und dann 11:16 machte. Doch noch hielt der Mainzer Vorsprung und nach dem 14:16 durch Frieder Reinhardt, der nach Spielende als MVP der Mainzer geehrt wurde, waren die Gäste weiterhin optimistisch. Doch dann gelang Sven Kellermann über die Mitte die Egalisierung mit dem 16:16 und zweimal konnte David Strobel den Punktvorsprung der Mainz, wieder hatte Kretschmar gute Aktionen, ausgleichen. Noch einmal gingen die Gäste in Führung, mit 18:20 und 19:21. Doch die Nerven der Oshinos hielten wieder stand, Krüger blockte, Engel blockte und Jannis Späth besorgte den 21:21-Ausgleich, und der satz kippte zugunsten der Gastgeber, obwohl die Mainzer durch Reinhardt den ersten Satzball hatten. Doch sein Aufschlag ging in das Netz, Engel brillierte mit einem Ass und Hansi Nürnberger, an diesem tag auch einer der besten Oshinos, machte mit dem 26:24 den Sack zu.

Dennoch, der Satz hätte auch anders enden können und dann wäre ein Tie Break-Spiel in Reichweite gewesen.
Doch dann in der halle bei den 475 Friede, Freude, Eierkuchen, die Lucky Angels zeigten Akrobatisches, und am Versorgungspunkt wurde es in dieser 10-Minutenpause knapp. Großes Durchatmen war angesagt.

Im dritten satz war es nur anfngs knapp mit 4:4 und 5:5, doch dann zogen die Eltmanner das tempo an, erspielten sich einen 12:6-Vorsprung, wobei Nürnberger eine herrliche Vierer-Aufschlagserie hatte. Nach dem 17:9 wachten die Mainzer aus ihrer Schockstarre nochmal auf, Kretschmar steuerte wieder einen Punkt bei, doch das Aufflackern war diesmal nur von kurzer Dauer, denn Hansi schmetterte nach Herzenslust wie in seinen besten Erstligazeiten. Mircea Peta, diesmal nur punktuell eingesetzt, besorgte das 19:13, doch wieder flackerte der Mainzer Widerstand auf, Jannik Schmitt brachte das TSG-Team nochmals auf 20:16 heran. Doch ein Killerhieb von Kellermann nach einem aufsteigenden Ball brach den TSG-Widerstand. Zwar gelang Reinhardt nochmals das 23:19, doch eine Flugaktion von Johnny Engel und ein Ass von Daniel Schmitt ließ die 475 jubeln, und Hansi zeigte erneut einmal seine Kriegstanzfähigkeiten.
Manager Rolf Werner und der Mannschaftsverantwortliche Bernhardt Wegmann lächelten still in sich hinein und auch Co-Trainer Heriberto Quero und Physiotherapeutin Jana Vickowa verlängerte freiwillig die entspannenden Massageeinheiten für die Akteure nach diesem hart erkämpften und wichtigen Sieg.
Auch wenn es im letzten Satz mit 25:19 recht klar für die Oshinos aussah, in den beiden vorhergehenden Sätzen war Spannung pur drin. Nachdem man über den Live-Ticker erfahren hatte, dass Rüsselsheim ein 1:3-Erfolg in Schwaig gelungen war, ging der Getränkeverbrauch, die Speisen waren restlos weg, nochmal nach oben und es wurde noch eine locker Stunde.

Der VC Eltmann war wieder Spitzenreiter, Johnny Engel konnte stolz seine MVP-Goldmedaille präsentieren, und David Strobel, der derzeit in Augsburg studiert und kurz vorher von Freiburg nach Eltmann gewechselt war, Dank nochmal hier an die Freiburger aus dem Burda-Dschungel, hatte sich gleich in die Herzen der Eltmanner Fans gespielt. -Rolf Müller-
VC Eltmann: Engel, Krüger, Nürnberger, Kellermann, Späth, Strobel, Peta, Werner, Peta, Kolbe, Schmitt, Bibrack, Knauer

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Website Relaunch OffTopic

Website Relaunch - Timo Heinrich

Es ist vollbracht, mein Buch erscheint am 30.4.18.

› Zur Website vom Relaunch Buch
› Zu Amazon

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner