sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys: Starke Leistung bestätigen

Bundesligen: SWD powervolleys: Starke Leistung bestätigen

20.11.2015 • Bundesligen • Autor: SWD Powervolleys Düren 1189 Ansichten

Die extremen Reisewochen für die Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren sind vorläufig vorbei. Nach vier weiten Auswärtsfahrten in Folge tritt Düren endlich wieder in der heimischen ARENA Kreis Düren an. Am Samstag ist der TV Rottenburg um 19.30 Uhr im spannenden Duell zweier Playoff-Kandidaten in Düren zu Gast.

Die SWD powervolleys wollen den Schwung und das Selbstvertrauen aus ihrem jüngsten Erfolg im Europapokal in die Bundesliga übertragen. Gegen Rottenburg, eine traditionell gut eingespielte und kampfstarke Mannschaft, muss Düren zeigen, dass es in der Lage ist, konstant auf dem Niveau des vergangenen Mittwochs zu spielen. Da konnte die Mannschaft von Trainer Antom Brams den Einzug in das Europapokal-Achtelfinale mit einem 3:1-Auswärtssieg bei ASUL Lyon Metropole perfekt machen. "Wir haben in Lyon als Team sehr kompakt und variabel gespielt. Jetzt kommt es darauf an, dass wir konstant auf diesem Niveau agieren", formuliert Brams das nächste Ziel, das sich nicht in Punkten, Sätzen und Spielen ausdrücken lässt. Gelingt es den SWD powervolleys wieder, so druckvoll und fehlerfrei aufzutreten wie in Lyon, dann stehen die Chancen gut für den dritten Sieg im dritten Heimspiel. Mit einem Erfolg würde Düren den Vorsprung auf den unmittelbaren Konkurrenten Rottenburg auf sieben Punkte ausbauen. Einfach wird es nicht, die angepeilten drei Punkte in der ARENA Kreis Düren zu behalten. Rottenburg ist bekannt für seine gute Defensive, der Stamm der Mannschaft spielt schon mehrere Jahre zusammen. Düren tut sich traditionell schwer gegen die Schwaben. Gleichwohl ist es dem TVR noch nie gelungen, ein Spiel in Düren zu gewinnen.

Anton Brams kann auf die zwölf Spieler zurückgreifen, die am Mittwoch auch beim Europapokal in Lyon im Einsatz waren. Die Mittelblocker Michael Parkinson und Oskar Klingner fallen weiterhin aus.

Applaus für den Frieden


Im Rahmen des Spiels wollen die SWD powervolleys und alle anderen Teams aus den ersten zweiten Ligen ein Zeichen setzen vor dem Hintergrund der Terroranschläge in Paris. "Clap for peace" heißt die Initiative der Volleyball Bundesliga und ihrer Vereine, applaudiere für den Frieden. Mit einem leicht geänderten Ablaufplan vor dem Spiel und Klatschpappen, die bei allen 36 Heimspielen in den 1. und 2. Bundesligen verteilt werden, wollen die Teams und ihre Fans zeigen, dass es dem Terror nicht gelingen darf, die Werte des Sports und der Gemeinschaftlichkeit zu untergraben. Deswegen die Einladung und Bitte an alle Sportfans: Clap for peace, applaudiert für den Frieden.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner