sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
50 Jahre Volleyball in Düren: Besondere Gäste beim DKB-Beach-Cup

Bundesligen: 50 Jahre Volleyball in Düren: Besondere Gäste beim DKB-Beach-Cup

25.08.2015 • Bundesligen • Autor: SWD Powervolleys Düren 3169 Ansichten

Die Olympiasieger von London tun sich noch einmal zusammen. In Düren gibt es am 5. September um 16 Uhr auf der Beachvolleyball-Anlage des Dürener TV die seltene Gelegenheit, die Beachvolleyballer Julius Brink und Jonas Reckermann noch einmal als Team zu erleben.

50 Jahre Volleyball in Düren: Besondere Gäste beim DKB-Beach-Cup - Foto: SWD Powervolleys Düren

Foto: SWD Powervolleys Düren

Gut drei Jahre nach dem historischen Gewinn der Goldmedaille in London schlagen Brink/Reckermann beim Beachvolleyball-Einladungsturnier des Kreises Düren, dem DKB-Beach-Cup, auf. Allerdings nicht beim Turnier für Profis, das am Sonntag, 6. September, stattfindet. Die Olympiasieger bestreiten im Rahmen des Turniers für Freizeit- und Betriebsmannschaften auf Einladung von Landrat Wolfgang Spelthahn am Samstag, 5. September, ein Einlagespiel. Gegner sind die ehemaligen Dürener Spieler Sven Anton und Malte Holschen, die lange zu den besten zehn Teams in Deutschland gehört haben. Der Eintritt ist frei. Im Interviews sagt Julius Brink , dass er sich auf dieses besondere Spiel freut.

Sowohl Sie als auch Jonas Reckermann haben Ihre Karrieren mittlerweile beendet. Was machen die Goldjungs von London heute?

Julius Brink : Jonas arbeitet für Sky Deutschland, ich bin dort auch in der Vermarktung tätig, zudem arbeite ich für die Swatch Beach Volleyball Major Series, da sind die vier wichtigsten Turniere der Weltserie zusammengefasst, also wie die Grand Slams beim Tennis. Außerdem betreiben wir den Kanal "Gold trifft Goldhoffnung" (http://sportdeutschland.tv/gold-trifft-goldhoffnung). Wir suchen die deutschen Medaillenhoffnungen für Rio.

Spielen Sie noch Beachvolleyball?
Julius Brink : Ja, einmal pro Woche mit Freunden. Wir halten uns fit, ich habe mit Tennisspielen angefangen.

Und jetzt sind Sie dem Ruf von Turnierdirektor Bernd Werscheck und Landrat Wolfgang Spelthahn, dem Schirmherrn, gefolgt und tun sich für den DKB-Beach-Cup wieder zusammen?
Julius Brink : Hin und wieder spielen wir noch Show-Auftritte. Der DKB-Beach-Cup war zu unserer aktiven Zeit oft ein fester Termin in Jahresplan. Wir haben bis zur deutschen Meisterschaft am Timmendorfer Strand geplant und uns dann das Wochenende danach frei gehalten für das Turnier. Die Stimmung war immer etwas Besonderes, egal ob in Düren oder Jülich. Das war auf dem Feld eine Mischung aus Spaß und Ernsthaftigkeit. Darauf freue ich mich jetzt wieder.

Jetzt treffen Sie in einem Einlagespiel der Beachvolleyball-Rentner auf das ehemalige Dürener Team Sven Anton und Malte Holschen.

Julius Brink : Ja, sensationell. Ich freue mich, die beiden wiederzusehen. Das wird sicher spaßig und spektakulär.

Welche Erinnerungen haben Sie an Anton/Holschen?
Julius Brink : Gegen die beiden als Duo habe ich so oft gar nicht gespielt. Als Sven und Malte zusammen auf der deutschen Tour unterwegs waren, habe ich schon viel international gespielt. Ich kann mich noch viel eher an die Spiele davor gegen Sven erinnern, als er mit anderen Partnern gespielt hat. Sven hat für mich immer genau die richtige Mischung aus Spaß und Ehrgeiz verkörpert. Das hat eine ganze Zeit gedauert, bis ich endlich mal Siege gegen ihn feiern konnte.

Das Turnier findet auf der Beachvolleyball-Anlage des Dürener TV statt, weil die Volleyball-Abteilung 50 Jahre alt wird. Der Dürener TV ist der Heimatverein des Bundesligisten SWD powervolleys Düren. Haben Sie dazu einen Bezug?
Julius Brink : In meiner Hallenzeit habe ich nie gegen Düren gespielt, weil ich es nicht bis in die Bundesliga geschafft habe. Aber klar habe ich einen Bezug, das eine oder andere Dürener Heimspiel habe ich mir in der Vergangenheit angeschaut.

Düren ist der letzte Männer-Bundesligist aus NRW. Noch vor wenigen Jahren sah das anders aus. Was denken Sie über diese Entwicklung?

Julius Brink : Ich sehe das mit Sorge, vor allem, da Leverkusen und Wuppertal früher meine Vereine waren und beide nicht mehr im Profi-Volleyball vertreten sind. Düren muss ich dagegen Respekt zollen, dass sie schon so lange auf so hohem Niveau spielen. Das hat - glaube ich - viel damit zu tun, dass es in Düren bei aller Professionalität auch eine sehr familiäre Atmosphäre gibt.

Infos:
Das Einladungsturnier des Kreises Düren um den DKB-Beach-Cup findet erstmals auf der Beachvolleyball-Anlage des Dürener TV in der Dr.-Overhues-Allee statt. Der Grund für das Ausweichen auf die größte Sandsport-Anlage der Region ist das Jubiläumsjahr der Volleyball-Abteilung des Vereins, die vor 50 Jahren gegründet wurde.

Den Auftakt macht die Schüler-Kreismeisterschaft um den Sparkassen-Cup in den Altersklassen U18 und U16 für Jungen und Mädchen. Der Wettbewerb findet statt am Freitag, 4. September, von 14 bis etwa 19 Uhr. Schulen können die Anmeldeunterlagen anfordern und die Anmeldung abschließen mit einer Mail an die Adresse amt40@kreis-dueren.de.

Am Samstag, 5. September, um 12 Uhr beginnt das Turnier für Freizeit- und Betriebsmannschaften um den Stadtwerke-Cup. Informationen und Anmeldungen: amt02@kreis-dueren.de.
Der Anmeldeschluss für die Schüler-Kreismeisterschaft ist der 27. August, für das Freizeitturnier der 31. August.

Das Teilnehmerfeld für das Turnier der Profis um den DKB-Beach-Cup am Sonntag, 6. September, wird in Kürze bekanntgegeben.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner