sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
"Es ist absolut möglich, dreimal zu gewinnen!"

Grand Prix: "Es ist absolut möglich, dreimal zu gewinnen!"

15.07.2015 • Grand Prix • Autor: DVV 1073 Ansichten

Margareta Kozuch und Mareen Apitz sind vor dem Grand Prix-Heimspiel in der Stuttgarter Porsche-Arena (16.-18. Juli, alle Spiele live bei SPORT1) optimistisch: "Es ist absolut möglich, dreimal zu gewinnen!" sagte Apitz auf einem Pressegespräch einen Tag vor Beginn des Turniers. Mit drei Siegen gegen die Dominikanische Republik, die Türkei und Serbien könnten die DVV-Frauen doch noch die Finalrunde der besten sechs Teams in Omaha/USA (22.-26. Juli) erreichen.

Von Müdigkeit rein äußerlich keine Spur! Auch nach fünf Wochen Weltreise mit den Stationen Baku/AZE, Ningbo/CHN, Sao Paulo/BRA und nun Stuttgart strahlt Spielführerin Margareta Kozuch mit der Stuttgarter Sonne um die Wette: "Das war, glaube ich, in den letzten zehn Jahren die längste Reise. Und die 40 Stunden Reise von China nach Brasilien ging schon in die Beine. Und wenn wir noch nach Omaha können, ginge es ja noch weiter." Zuspielerin Mareen Apitz ist erholt, sie genoss nach den European Games in Baku eine zweiwöchige Auszeit: "Das war im Vorneherein so abgesprochen. Ich habe im Krafttraining gearbeitet, die Pause hat mir und dem Körper gut getan. Ich möchte die Frische ins Team einbringen."

Beide freuen sich, endlich wieder in Deutschland vor den eigenen Fans zu spielen: "Wir sind letztes Jahr in der Porsche-Arena mit Standing Ovations verabschiedet worden. Das Publikum und der Heimvorteil werden uns pushen - dann ist alles möglich", erinnert sich Apitz.

Die Konstellation vor dem letzten Vorrunden-Wochenende ist klar: Deutschland liegt mit 2:4-Siegen derzeit auf Rang acht der Tabelle und muss dreimal in Stuttgart gewinnen. Siegen im Parallel-Turnier in Hongkong Japan und Thailand maximal einmal - Gegner sind Welt- und Vize-Weltmeister USA und China - setzt sich die deutsche Weltreise um die Station in den USA fort. Kozuch sagt: "Es ist schwer, in die Finalrunde zu kommen, aber das, was wir dafür tun können, wollen wir machen. Wir hatten viele Spiele, bei denen mehr drin war. Wir müssen unsere letzte Chance nutzen und wollen in Stuttgart alle Spiele gewinnen."

Doch zuvor steht die Pflicht und die sieht drei Siege gegen die anderen Teams vor. Diese können sich selber nicht mehr für die Finalrunde qualifizieren, deswegen sagt Apitz: "Gegen die Dominikanische Republik müssen wir unser Spiel durchdrücken, die Türkinnen wechseln ein wenig durch, aber sie sind gefährlich, schließlich spielen alle in Top-Klubs. Serbien ist der dicke Brocken! Lasst uns einfach spielen und gewinnen! Wenn wir gut spielen, dann wird es schwer für die anderen!"

Der Spielplan in Stuttgart
Do, 16.07.: TUR - SRB 17.00 & GER - DOM 20.00
Fr, 17.07.: GER - TUR 18.00 & DOM - SRB 21.00
Sa, 18.07.: DOM - TUR 15.00 & SRB - GER 18.00

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Grand Prix"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner