sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Schillerwein/Tillmann mit erfolgreicher Titelverteidigung in Dresden

smart beach tour: Schillerwein/Tillmann mit erfolgreicher Titelverteidigung in Dresden

21.06.2015 • smart beach tour • Autor: Comtent 1183 Ansichten

Zu den Finalspielen des smart beach cup Dresden waren die Tribünen der TK-Arena auf dem Altmarkt bis zum allerletzten Platz voll besetzt. Insgesamt ließen sich 28.000 Zuschauer die spannenden Beach-Volleyballspiele an diesem Wochenende in der Landeshauptstadt nicht entgehen.

Katharina Schillerwein/Cinja Tillmann (Beach-Volleys Bottrop/USC Münster) gelang am frühen Sonntagnachmittag die erfolgreiche Titelverteidigung. Im Finale besiegten sie die international erfahreneren Victoria Bieneck/Julia Großner (VCO Berlin) mit 2:0. "Wir sind einfach nur überglücklich! Einen Titel zu verteidigen ist nicht einfach. Nach Hamburg den zweiten Titel in einem Jahr zu verteidigen ist überragend", sagte Katharina Schillerwein. "Im zweiten Satz lagen wir kurz zurück, weil unser Sideout (Annahmespiel) fehlte, aber wir haben trotzdem weiter an uns geglaubt. Es war ein Finale auf sehr hohem Niveau", sagte Cinja Tillmann, die auch mit dem von der Sport Bild gestifteten Most Valuable Player Award ausgezeichnet wurde. Den Finaleinzug machten Schillerwein/Tillmann mit einen Zweisatz-Erfolg (21:12, 21:19) über Anna Behlen/Katharina Culav (SC Strande/Hamburger SV) perfekt. Bieneck/Großner besiegten in Halbfinale Teresa Mersmann/Isabel Schneider (TSV Bayer 04 Leverkusen) in drei Sätzen (20:22, 21:17, 15:11).

Das kleine Finale gewannen Mersmann/Schneider nach einem intensiven Match in drei Sätzen gegen Behlen/Culav. Bereits im zweiten Satz hatten Mersmann/Schneider Matchbälle, die sie nicht nutzen konnten. Im Tie-Break machten Mersmann/Schneider ihren Podiumsplatz mit 15:10 perfekt (21:14, 24:22, 15:10). "Wir sind etwas holprig in die Saison gestartet und freuen uns jetzt wieder zu unserem Spiel gefunden zu haben", sagte Isabel Schneider. Es war, nach der Goldmedaille beim Turnier der europäischen Serie am vergangenen Wochenende in Weißrussland, die zweite Podiumsplatzierung innerhalb von zehn Tagen."

Das Männerfinale war beim smart beach cup Dresden zwei Interimsduos vorbehalten und war zugleich das Aufeinandertreffen zweier sehr guter Nachwuchsspieler und einem Team mit zwei international sehr erfahrenen Beach-Volleyballern. Das junge Beach-Duo Tim Holler/Clemens Wickler (SV Fellbach/TV Bad Tölz) setzte sich klar in zwei Sätzen gegen Sebastian Dollinger /Marcus Popp (Hamburger SV/San Juan (ARG)) durch. "Eigentlich kann ich es noch nicht richtig fassen, dass wir das Turnier gewonnen haben und dass unser Zusammenspiel gleich so gut geklappt hat. Vor allen Dingen konnten wir an diesem Wochenende auch die knappen Spiele gewinnen", sagte Tim Holler und fügte hinzu: "Ich war schon immer ein Fan von Clemens. Immer, wenn es wichtig wurde hat er die Aufschläge gefühlt mit 200-300 km/h ins gegnerische Feld geschlagen." Clemens Wickler sagte nach dem Finale: "Wir haben nur am Freitagabend kurz trainiert und uns dann von Spiel zu Spiel gesteigert. Der Sieg ist eine klasse Belohnung. Der Aufschlag war im Finale sicher der Schlüssel zum Erfolg." Auch der gebürtige Sachse Marcus Popp zollte den Leistungen der Gegner Respekt: "Es ist natürlich bitter ein Finale zu verlieren, aber die beiden haben mit ihren Aufschlägen super Druck gemacht und so verdient gewonnen. Aber das Turnier hat sehr viel Spaß gemacht und ich liebe es in Dresden zu spielen." Die guten Aufschläge gaben am Ende auch den Ausschlag für den MVP-Award der Sport Bild für Clemens Wickler.

Holler/Wickler setzen sich zuvor im Halbfinale in drei Sätzen gegen Arne Philipp Bergmann/Yannick Harms (TC Hameln) durch. Dollinger/Wickler besiegten parallel Toni Hellmuth/Eric Stadie (Vivantes Sportmedizin Berlin) klar mit 2:0 (21:15, 21:15).

Dennoch ist Hellmuth/Stadie das Überraschungsteam des Wochenendes. Sie spielten sich am Freitag erfolgreich durch die Qualifikation, waren im Hauptfeld an Position 13 gesetzt und mussten nach einer Niederlage gegen Valentin Begemann/Lorenz Schümann (VCO Berlin/FT Adler Kiel) im ersten Spiel gleich in die Verliererrunde. Durch diese spielten sie sich erfolgreich bis in das Halbfinale. Hier mussten sie sich zwar Dollinger/Popp geschlagen geben, gewannen aber anschließend das kleine Finale gegen Bergmann/Harms. Dabei drehten sie das Spiel nach einem 0:1-Satzrückstand noch zu ihren Gunsten. "Wir haben alle Höhen und Tiefen bei diesem Turnier mitgenommen. Jetzt sind wir relativ kaputt, aber sehr glücklich", sagte Toni Hellmuth.

Alle Ergebnisse und viele weitere Informationen: www.smart-beach-tour.tv. Der nächste Stopp der smart beach tour ist vom 17. bis 19. Juli in Binz auf Rügen.

Preisgeld: 10.000 Euro bei smart beach cups / das Gesamtpreisgeld der smart beach tour 2015 beträgt 250.000 Euro zzgl. zwei smart Automobile für die Deutschen Meisterteams 2015
Tourorte: Münster (8.-10.5.), Hamburg (15.-17.5.), Jena (12.-14.6.), Dresden, Binz (17.-19.7.),
St. Peter-Ording (24.-26.7.), Nürnberg (7.-9.8.), Kühlungsborn (14.-16.8.), und die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand (10.-13.9.)

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "smart beach tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner