volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Rodheim verliert engen Schlagabtausch

Regionalligen: Rodheim verliert engen Schlagabtausch

21.11.2017 • Regionalligen • Autor: Marcel Kopperschmidt 205 Ansichten

Erstmals in dieser Saison trat die SG mit ihrem kompletten Kader an, der aber ja bekanntlich nur aus acht Spielern besteht. Allerdings bekleidete Moritz Sachs aufgrund einer Oberschenkelverletzung die ungewohnte Rolle des Teilzeitliberos, in der er oft die Annahme verstärken konnte. Auf der Bank nahm dieses Mal Carsten Schmidt als Trainer Platz.

Das Spiel begann schleppend. Obwohl sowohl Satz eins als auch der zweite Durchgang, wie das gesamte Spiel, umkämpft waren, machten beide Teams sehr viele Fehler. "Wir haben heute unglaublich schwer ins Spiel gefunden", befand auch Routinier Stefan Brömmeling. Da jede Mannschaft einen Satz knapp ins Ziel brachte, stand es nach zwei Sätzen wieder Remis.

Danach entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht mit vielen langen, kräfteraubenden Ballwechseln. Sinzig wehrte mit unfassbarem Einsatz nahezu jeden Rodheimer Angriff ab. "Unglaublich, was Sinzig hier für eine Abwehrleistung gezeigt hat. Aber auch wir haben in der Abwehr deutlich besser gespielt als in den vergangenen Spielen", kommentierte Libero Moritz Sachs nach dem Spiel.
Trotz der Abwehrstärke der Gäste konnten die Piraten den dritten Satz aufgrund einer disziplinierten Spielweise im Block und in der Feldabwehr gewinnen. Auch im vierten Satz war es ein offenes Spiel, bis eine Aufschlagserie Sinzig entscheidend in Führung brachte. Für dieses enge Spiel folgerichtig ging es in den Tie-Break.

In diesem wurde Trainer Schmidt zu einigen Umstellungen gezwungen. Tim Wacker konnte nach einer starken Partie aufgrund einer Zerrung nicht mehr weiter spielen. Stodtmeister rückte für Wacker auf die Diagonalposition, Brömmeling übernahm die Außenposition und Schuld kam von der Bank ins Spiel. Obwohl die Umstellungen nicht zu signifikanten Problemen führten, sah Trainer Schmidt darin einen Nachteil: „Der Ausfall von Tim hat uns natürlich am Ende etwas geschwächt. Aber die Saison ist noch lang, da wollten wir selbstverständlich kein Risiko eingehen.“ Auch weil die Kräfte durch das anstrengende Spiel langsam schwanden, konnten die Männer der SG Sinzig nicht mehr entscheidend unter Druck setzen. Es entwickelte sich früh eine kleine Führung der Gäste, die diese souverän ins Ziel brachten.

„Sinzig war heute einfach einen Tick besser als wir, obwohl wir eine starke Leistung gezeigt haben. Das müssen wir dann auch akzeptieren und das Spiel abhaken. Wir haben wieder einen Punkt geholt und damit den Anschluss an das umkämpfte Tabellenmittelfeld gehalten“, lautete das Fazit von Kapitän Wacker. Nächste Woche spielen die Rodheimer erneut zu Hause, der Gegner ist die TG Wehlheiden.

SG Rodheim – LAF Sinzig 2:3 (25:23/22:25/25:22/21:25/10:15)

SG: Brömmeling, Flott, Grimm, Sachs, Schuld, Stodtmeister, Wacker, Zander

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Regionalligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner