volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Starke kämpferische Leistung wird mit 3:0 Heimsieg belohnt

Regionalligen: Starke kämpferische Leistung wird mit 3:0 Heimsieg belohnt

13.11.2017 • Regionalligen • Autor: Marcel Kopperschmidt 174 Ansichten

Nachdem der Spielplan der Volleyball-Regionalliga Südwest den Rodheimer Piraten an den vergangenen 5 Spieltagen 4 Auswärtsspiele bescherte, hatte die SGR nun endlich wieder die Möglichkeit, ihrer Heimstärke unter Beweis zu stellen. Da die letzten Partien in der Fremde allesamt denkbar knapp mit 2.3 Sätzen verloren gingen, stand das Team von Trainer Detlef Zschiesche vor dem Spiel gegen Mainz-Gonsenheim 2 unter Erfolgsdruck. Durch einen Sieg würde man Anschluss ans Tabellenmittelfeld halten, sich bei einer Niederlage jedoch im unteren Tabellendrittel wieder finden.

Entsprechend motiviert und entschlossen trat das Team um den Kapitän und ehemaligen Bundesligaspieler Tim Wacker von Beginn an auf. Ermöglicht durch eine im Vergleich zur Vorwoche deutlich verbesserte Annahme, gelang es Zuspieler Zander ein ums andere Mal, seine Angreifer in gute Angriffspositionen zu bringen. Vor allem Wacker, Stodtmeister und Brömmeling gelang es immer wieder, ihre Angriffe spektakulär im gegnerischen Feld zu versenken, so dass der erste Satz deutlich mit 25.18 an die Hausherren ging.
Ähnlich ging es auch im zweiten Satz weiter, so dass mancher Zuschauer bereits den Eindruck hatte, dass dieses Spiel auf einen souveränen 3:0 Sieg für die SGR zusteuert. Offensichtlich waren sich auch die SGR-Spieler bereits zu Siegessicher, denn beim Spielstand von 15.8 für Rodheim schlich sich wie aus heiterem Himmel der Schlendrian ins bislang so dominante Rodheimer Spiel ein. Durch ungenaue Zuspiele, schlampige Angriffe und zu lässige Abwehrarbeit machte man den Gegner unnötig stark und lag plötzlich mit 14:16 zurück. Erst jetzt merkten die Piraten, dass man sich mit dieser Einstellung selbst um die Früchte der bisherigen Arbeit bringen würde und schalteten wieder in den „Kampfmodus“. Vor allem Alex „Wuddel“ Schuld brachte die Mannschaft durch einige spektakuläre Abwehraktionen wieder in die richtige Spur. In der Folge entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Spiel mit dem besseren Ende für die SGR. Die Sätze 2 und 3 entschieden die Rodheimer denkbar knapp mit 28:26 und 25:22 für sich. Nach dem Spiel zeigte sich Zander sehr zufrieden mit der kämpferischen Leistung des Teams, mahnte aber auch, dass man in der sehr ausgeglichenen Regionalliga immer wieder am oberen Level spielen muss, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Kader: Brömmeling, Sachs, Schuld, Stange, Stodtmeister, Streitenberger, Wacker, Zander
Trainer: Detlef Zschiesche

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Regionalligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner